Kontakt Evangelische Schule Login
Wilhelm-Löhe-Schule Logo
Startseite » Partner - Förderer » Partnerschaften

Partnerschaften mit anderen Schulen

Die Wilhelm-Löhe-Schule unterhält Schulpartnerschaften mit Schulen in mehreren europäischen Ländern. Hier finden regelmäßige Schüleraustauschfahrten statt:
 England  -  Frankreich  -  Spanien - Ungarn - Türkei - China  - Schweiz


Kooperationen mit Unternehmen

Eine wesentliche Aufgabe aller Schularten ist es, den Schülern in den Abschlussklassen eine Berufs- und Studienorientierung zu geben. In Praktika und Orientierungstagen arbeitet die Schule eng mit heimischen Wirtschaftsunternehmen zusammen. Darüber hinaus ergeben sich Formen der Zusammenarbeit im Bereich der Projektarbeit, der Anfertigung von Facharbeiten und im Bereich des Schulsponsoring. Mit einigen Unternehmen hat die Wilhelm-Löhe-Schule Kooperationsverträge, die eine langfristige Konzeption der Zusammenarbeit garantieren sollen.


 

ERGO Direkt Versicherungen

ERGO Direkt Versicherungen und die WLS haben Anfang 2009 einen Kooperationsvertrag zur Zusammenarbeit auf den Gebieten Studium, Ausbildung und Praktikum geschlossen. Zu diesem Zweck werden Vorträge durch Mitarbeiter und Auszubildende des Versicherungsunternehmens gehalten sowie Informationsveranstaltungen zu den Ausbildungsberufen und Assessmentcenter in regelmäßigen Zeitabständen durchgeführt.

  • 2009 Eine "Chef-Tauschaktion". Der Vorstandsvorsitzende von ERGO Direkt, Peter M. Endres, hält eine Unterrichtsstunde in einer 10. Klasse des Gymnasiums und hält einen Vortrag in der Schul-Aula. Im Gegenzug besucht Herr Schopp das Versicherungsunternehmen und setzte sich in den Chef-Sessel von Herrn Endres.
  • 2009 ERGO Direkt fördert das Sommercamp der WLS in Saalbach, auf dem Schüler der 11.KLassen auf ihre Aufgaben als Tutoren in der Grundschule und bei der Mittagsbetreuung vorbereitet werden.
  • 2009 und 2010 Im Rahmen der Projekttage "Abitur - und was dann?" der 11. Klassen und der Berufs- und Studienorientierung in der neuen gymnasialen Oberstufe lädt die ERGO die Schüler zu zwei Projekttagen zum Thema Bewerbungstraining in ihr Unternehmen ein und führt dabei ein Assessment-Center zur Übung durch. 
  • 2009 und 2010 stellt ERGO Direkt am Berufsbazar der Hauptschule die Berufsbilder "Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen" und "Servicefachkraft für Dialogmarketing" vor.
  • 2009 und 2010 Ergo Direkt fördert den Beitrag der Hauptschule zum Projekt "Weihnachten nicht alleine" im CPH und stockt den Spendenbeitrag der Schüler kräftig auf
  • 2010 Schüler der 11. KLasse informieren sich am Tag der offenen Tür bei ERGO Direkt über die Aufgaben und Funktion der IT- Abteilung
  • 2010 ERGO ist Sponsor für das Projekt "Starke Kinder" , das von der Hauptschule unter der Brücke aufgeführt wird
  • ERGO Direkt fördert die Ausstattung der Computerräume der Schule immer wieder durch die Überlassung von technischer Ausrüstung

 

Zusammenarbeit der WLS mit Turkish Airlines

In einer von beiden Seiten unterzeichneten Absichtserklärung haben Turkish Airlines und die Wilhelm-Löhe-Schule im Mai 2013 vereinbart, in Zukunft über Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu verhandeln. In einem Kooperationsvertrag soll dann festgelegt werden, auf welchen Gebieten diese Zusammenarbeit stattfinden kann. Für die Schule kann eine solche Kooperation auf dem Gebiet der Ausbildungs- und Berufsorientierung ebenso von Interesse sein wie bei der Organisation von Schulfahrten, wie sie die internationalen Schulpartnerschaften und Austauschprogramme mit sich bringen. Die Airline hätte somit den Status „Preferred Carrier“ der Wilhelm-Löhe-Schule

 

Areva Erlangen - Energieunternehmen

Logo ArevaAreva und WLS liefern Berufs- und Studienorientierung in der Oberstufe
Um die Lücke zwischen Schulalltag und Berufsleben zu schließen, wollen die Wilhelm-Löhe-Schule und Areva Erlangen im Schuljahr 2011/2012 gemeinsame Aktivitäten fortführen. Zu diesem Zweck wurde im November 2011 eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Bereits im vergangenen Jahr hatte Areva die Studien- und Berufsorientierung in der 11. Klasse des Gymnasiums durch eine Schulung unterstützt. Dabei hatten die  Schüler Bewerbungsmethoden und Auswahlverfahren kennengelernt und in Rollenspielen geübt. In Zukunft will das Unternehmen der Schule  auch bei der praxisnahen Vermittlung von Fachwissen aus dem Energiesektor helfen. So können Seminararbeiten der W-Seminare in den Fächern Physik und Chemie an der Berufsrealität orientiert werden und Lehrer sich im radiochemischen Labor fortbilden.

Schulpartnerschaft mit dem Freien Gymnasium Bern

Am 12. Oktober 2015 unterzeichneten Die Leiter des Freien Gymnasiums Bern, David Lingg, und der Wilhelm Löhe-Schule, Michael Schopp einen Kooperationsvertrag, der die Zusammenarbeit beider Schulen intensivieren soll. Über die langjährige Theater Partnerschaft hinaus soll nun themenorientierte Kooperation im naturwissenschaftlich-technischen Bereich, Schüler- und Lehreraustausch sowie gemeinsame Informationsarbeit ins Auge gefasst werden. Die Schulen verabreden einen regelmäßigen Kontakt zu diesen Themen.

Schulpartnerschaft Budapest (Ungarn)

Zur Vertiefung ihrer seit 1992 währenden Beziehungen haben die Wilhelm-Löhe-Gesamtschule und das Evangelikus-Gimnazium in Budapest im Dezember 2012 auch einen offiziellen Kooperationsvertrag geschlossen. Damit festigen die beiden Schulen ihren langjährig und erfolgreich durchgeführten regelmäßigen Schüleraustausch unter Leitung von Frau Tanja Döhler. Hinzukommen soll eine enge themenorientierte Kooperation von Schülergruppen in Form bilateraler naturwissenschaftlich-technologisch orientierter Projekte. Schon in diesem Schuljahr werden dazu Schüler aus den 9. und 10.Klassen um Frau Dr. Silke Friedrich gemeinsam mit ungarischen Schülern das Projekt „Nürnberger Sandachse“ in Verbindung mit dem Nationalpark Hortobágy bearbeiten. Nach Möglichkeit sollen in Zukunft auch weitere ausländische Partnerschulen an solchen Unternehmen beteiligt werden. Die Löhe-Schule erhofft sich davon auch interessante Anregungen für anderen Fachunterricht, wie zum Beispiel im Fach Geographie den Donauraum als Wirtschaftsfaktor zu erkunden. Bereits in der Vergangenheit hat es gegenseitige Besuche der Lehrerkollegien gegeben und Lehrer aus Nürnberg und Budapest haben über einige Wochen an der Partnerschule hospitiert.

Schulpartnerschaft Wuhan (China)

Eine Delegation der Chanqging Schule Nr 1 in Wuhan (China) besuchte Nürnberg vom 17. bis zum 22.November 2011. Zur der Delegation gehörten der Direktor der Schule Herr Wu Ming`en, der pädagogische Leiter Herr Xu Zhifa sowie die Lehrkräfte Frau Zhang Jingyao und Frau Huang Yalan. Das Martin-Behaim-Gymnasium, das Pirckheimer-Gymnasium und die Wilhelm-Löhe-Schule schlossen am dabei gemeinsam ein Kooperationsabkommen mit der Chanqging Schule. Damit legten sie die Grundlage zu einer langfristigen Beziehung, auf deren Grundlage regelmäßige Schülerbegegnungen stattfinden können. Begonnen hat in diesem Schuljahr auch ein Angebot für chinesischen Sprachunterricht an unserer Schule. Da sich die Schüler auf eine gänzlich anders geartete Kultur und Mentalität einlassen müssen, werden soziale und personale Kompetenzen in besonderem Maße gefördert.