Kontakt Evangelische Schule Login
Wilhelm-Löhe-Schule Logo
Startseite » Schulleben » Schulleben 2016/2017

Einladung zum Bigband Konzert am Donnerstag, dem 18. Mai 2017

Skifreizeit in den Osterferien

Französische Schüler zu Gast

Unsere französischen Gäste aus Bagnols sur Cèze besuchten uns vom 26. April bis zum 03. Mai 2017. Die 50 Schüler, davon 28 vom Lyceé und 22 vom Collège, und ihre 4 begleitenden Lehrkräfte wurden am Dienstag Abend zusammen mit den Austauschpartnern und deren Gastfamilien von der Gesamtschulleitung in der Mensa empfangen. Herr Gieck betonte die besondere Bedeutung dieses Austausches und bedankte sich bei den Familien für die hervorragende Betreuung der Gäste. Wir sind sehr froh, dass dieser langjährige Austausch jedes Jahr so erfolgreich verläuft und freuen uns schon auf das nächte Wiedersehen.

Anregender Pädagogischer Halbtag an der Wilhelm-Löhe-Schule

Der jährliche gesamtschulische Fortbildungstag stand diesmal unter dem Motto Kompetenzorientierter Unterricht. Hauptredner Professor Doktor Rainer Lersch, Emeritus der Philipps-Universität Marburg und einer der Väter der Kompetenzorientierung, legte in einem engagierten Vortrag dar, warum die Kompetenzorientierung als wichtiges Gestaltungsmittel zeitgemäßer Unterrichtsentwicklung unausweichlich nun auch als letztes Bundesland Bayern erreicht. Mit Verve und akademischen Florett zeigte Professor Lersch die inhaltliche Begründung der Notwendigkeit der Einführung der Kompetenzorientierung sowie der damit verbundenen Lehrpläne auf. Nach dem gemeinsamen Mittagessen führte er in einem zweiten Teil des Vortrags quasi als Werkzeug in das von ihm entwickelte Kompetenzerwerbsschema ein, mit dessen Hilfe auch etablierte und erfahrene Kolleginnen und Kollegen ihre Unterrichtsvorbereitung und Gestaltung zügig unter dem neuen Blickwinkel der Kompetenzorientierung vornehmen und ausrichten können.
In fünfundzwanzig, von den Fachbetreuerinnen und Fachbetreuern, Kolleginnen und Kollegen, dem Mittelschulseminar unter der Leitung von Seminarrektor Reichert und einigen Teilschulleitungen aufwändig vorbereiteten Workshops erarbeiteten am Nachmittag Lehrerinnen und Lehrer aller Teilschulen sowie das pädagogische Personal des Ganztagsangebotes konkrete Modelle zur Umsetzung des kompetenzorientierten Ansatzes im schulischen Alltag.
Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen wurden in einem abschließenden Gallery Walk, der eindrücklich die Vielfalt der Löhe-Schule und die Tiefe der Auseinandersetzung dokumentiert, zusammengeführt und präsentiert. 

Die Sprache Latein mit dem Geschichtenerzähler Martin Ellroth einmal anders erleben: „Ovid: Alles wandelt sich…“

Am Montag, 3. April 2017 nahmen alle Lateinschüler der G 8., G 9. und G 10. Klassen sowie der Q 11/12 an einem Vortrag zum Thema „Ovid: Alles wandelt sich…“ in unserer Aula teil.
Die Fachschaft Latein des Gymnasiums der Wilhelm-Löhe-Schule hatte den Geschichtenerzähler Martin  Ellrodt (www.ellrodt.de) zu diesem Vortrag in unsere Schule eingeladen. Frei nach seinem Motto - Die Welt ist voller Geschichten. Manche wurden über die Jahrhunderte weitergegeben, andere sind noch druckfrisch brachte er den Schülerinnen und Schülern mit seinem Programm den römischen Dichter Ovid näher. Der Poet, dessen Todestag sich im Jahre 2017 zum 2000sten Mal jährt, ist ein bedeutender Vertreter lateinischer Poesie im Zeitalter der „pax Augusta“. Jeder Lateinschüler lernt Textauszüge seiner Werke „Ars amatoria“ und „Metamorphosen“ im Laufe seiner Schulzeit kennen. Welch´ spannender und packender Inhalt in Ovids Metamorphosen enthalten ist, zeigte dieser Vortrag in deutscher Sprache, der die Schüler eine Stunde lang fesselte. Gekonnt verknüpfte Herr Ellrodt verschiedene Metamorphosen wie z.B. die der Arachne. Als Rahmenhandlung wählte er die unter einem unglücklichen Stern stehende Hochzeit von Orpheus und Eurydike aus. Das traurige Ende von Orpheus, dem es nicht gelang seine Ehefrau aus der Unterwelt zu holen, bildete den Schluss der Erzählung. Im Anschluss gab es noch die Möglichkeit Herrn Ellrodt persönlich zu fragen, was ihn dazu bewogen hat Geschichtenerzähler zu werden und warum er gerade – neben anderen Programmen – dieses Thema ausgewählt hat.

Tag der Freien Schulen: Gabriela Heinrich zu Besuch in der Wilhelm-Löhe-Schule

Aus Anlass der "Tage der Freien Schulen" vom 13. bis 15. März besuchte die Nürnberger SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriela Heinrich an drei Vormittagen die Wilhelm-Löhe-Schule, um mit Schülerinnen und Schülern der Mittel- und der Realschule sowie des Gymnasiums über Politik zu diskutieren. Die Film-AG zeichnete die Schulstunden auf und wird ihr Meisterwerk auf der Schul-Homepage veröffentlichen. Im Mittelpunkt der kurzweiligen wie interessanten Gespräche standen Fragen zum politischen Werdegang, zu Möglichkeiten der politischen Teilhabe für Jugendliche, alle aktuellen politischen Herausforderungen wie das Erstarken des Rechtspopulismus, die Beziehungen zu den USA oder der Türkei, die Krise der EU, der "Brexit" und insbesondere die Lage der Menschenrechte in der Türkei. Intensiv setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Frage auseinander, ob sie überhaupt und inwieweit sie selbst von Politik betroffen seien. Schnell wurde klar, dass Politik uns alle betrifft - ungeachtet des (Wahl-)Alters bzw. auch und gerade junge Menschen: angefangen von Tempo-30-Zonen vor Schulen über die Ausstattung von Schwimmbädern und Sporthallen, über Bildungsthemen hin zur Frage einer möglichen Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre. Einmal mehr räumten die Jugendlichen mit dem Vorurteil auf, sie würden sich nicht für Politik interessieren! 

Video: Gabriela Heinrich (MdB) besucht die Wilhelm Löhe Schule

Gymnasium zur "Bayerischen Forscherschule" nominiert

Vier Preisträger beim Regionalentscheid von "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren" kamen aus der Löhe-Schule

Die Wilhelm-Löhe-Schule wurde als „Schule, die den bayerischen Forschernachwuchs in hervorragender Weise unterstützt“ ausgezeichnet und ist damit für den Sonderpreis „Bayerische Forscherschule 2017“ nominiert. Vier der sieben Beiträge waren preiswürdig.
Diese Auszeichnung erhielt sie  am 24.2.2017 im Rahmen des mittelfränkische Regionalwettbewerbs von „Jugend forscht“ in der Heinrich-Lades-Halle in Erlangen. Dabei können Jugendliche in einem von sieben Fächern — nämlich Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathe/Informatik, Physik sowie Technik — ein selbst erarbeitetes Projekt vorstellen, entweder allein oder in Gruppen zu maximal drei Leuten. Unter den 56 vorgestellten Arbeiten waren vier von der Wilhelm-Löhe-Schule. Die jüngeren Teilnehmer erhielten ihre Chance im Wettbewerbsbereich „Schüler experimentieren" ( bis 14 Jahre). Unter den 37 Wettbewerbsbeiträgen waren hier drei Beiträge von unserer Schule.

 weiter lesen

Großartiger Unterstufenfasching bereitete viel Freude

Der diesjährige gesamtschulische Unterstufenfasching wurde durch den Unterstufenbetreuer Winfried Raith erneut liebevoll und aufwändig vorbereitet und von zahlreichen Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Schularten begleitet und unterstützt. Er bereitete am  Donnerstag, dem 23. Februar, den zahllosen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern große Freude. Mit großem Einfallsreichtum, bewundernswerter Kreativität und hohem persönlichen Einsatz wurde eine Vielzahl attraktiver und pfiffiger Spielstationen entwickelt und umgesetzt, die auf etliche Klassenzimmer des C-Blocks verteilt keine Wünsche offen ließen.
Air Hockey, fliegende Plüschaffen, Armbrustschießen, eine Raketenabschussrampe sowie das immer wieder beliebte Lehrer-Dosen schießen sind nur eine kleine Auswahl der angebotenen Aktivitäten. Auch fürs leibliche Wohl der jungen Jecken war dank zahlreicher Beiträge umfassend gesorgt. Unübersehbares Zeichen höchster Attraktivität: Die Warteschlange vor der von Schülern bestückten Geisterbahn. Klassische wie originelle Kostüme unserer Schülerinnen und Schüler  lassen ahnen, welche Bedeutung dieses Ereignis für die Unterstufe hat.

Zum Halbjahr ein "gutes Wort"

Soul Sunny: Flyer mit der Nummer des Handys.

Das Team Schulseelsorge lädt dazu ein, solch ein "gutes Wort" mitzunehmen und es sich zusagen zu lassen.
In der Zeugniswoche gibt es die Möglichkeit zur "stillen Pause" im Andachtsraum. Wer ein Gespräch oder einfach nur die Stille sucht, ist herzlich willkommen. ...mehr

300 rote Rosen am Valentinstag

Am 14. Februar 2017 stürmen die Wilhelm-Löhe-Schüler wie immer ihre Schule. Nur heute ist etwas anders. Zwei Engelchen und zwei Teufelchen durchqueren die Flure und verteilen rote Rosen. Es ist Valentinstag. Vor ca. 1550 Jahren wurde der Valentinstag von Papst Gelasius zu Ehren eines christlichen Märtyrers namens Valentinus in den Kirchenkalender aufgenommen. Seitdem gilt er als Tag der Liebenden. Interessierte Schüler konnten im Vorfeld Rosen bestellen, um sie dann am Valentinstag an ihre Lieben verteilen zu lassen.
300 Glückliche verließen am Ende des Schultages mit Rosen in der Hand die Schule.

Rendez-vous : Paris


Am 14.Februar 2017 gab es für alle 8. bis 10. Klassen der Realschule und des Gymnasiums in der Aula ein deutsch-französisches Theaterstück. Es hieß „Rendez-vous: Paris“ und wurde vom Knirps-Theater aufgeführt. Es handelt von einer Frau, Viktoria, die glaubt, per Internet ihren „Märchenprinzen“ Victor Noir in Paris gefunden zu haben. Sie macht sich auf den Weg dorthin, um ihn zu finden und kennenzulernen. In Paris angekommen lernt sie verschiedene Orte dort kennen: Château Rouge Barbes, Porte de Choisy, Belleville, Père Lachaise…
Obwohl es anfangs ziemlich ungewohnt für uns war, ein Theaterstück auf Französisch zu sehen, waren wir doch sehr positiv überrascht, dass wir die Handlung der Vorstellung größtenteils gut verstehen konnten. Die Schauspieler haben sich große Mühe gegeben, uns die Sprache näher zu bringen und dadurch, dass Viktoria in ganz Paris unterwegs war, haben wir auch viel über die unterschiedlichsten Orte dort erfahren. Wir freuen uns auf hoffentlich baldige weitere Vorstellungen dieser Art!  
Vanessa Wüst, Angelina Bischoff R 9b

Fußballerinnen der Altersklasse III sind Stadtmeisterinnen!

Unser "Triple" ist perfekt, auch dieses Jahr konnten die Mädels ihren Stadtmeistertitel am 29.3.17 auf der Bezirkssportanlage Gibitzenhof verteidigen! Nachdem diese Mannschaft schon seit zwei Jahren zusammen spielt und auch in den Herbstferien während eines internen Trainingslagers fleißig geübt hat, war es eine reine Freude zu sehen, wie erfahren und eingespielt und vor allem mit welchem Teamgeist die Mädels das Turnier dominiert haben.
Die Ergebnisse im Einzelnen: Löhe:NGN 3:1; Löhe:Preißlerschule 8:0 und im Endspiel Löhe:HSG 4:0. Gratulation Mädels und weiter so!!! Nach den Osterferien wartet jetzt das Bezirksfinale, wo die Gegnerinnen sich erst einmal "warm" anziehen müssen, um gegen uns zu gewinnen...
Kerstin Ertingshausen

Unsere Handballmädels sind weiter erfolgreich! Löhe-Mädchen wurden Mittelfränkische Meister!

Am 14.3.17 fand in Wendelstein das Bezirksfinale der Mädchen der Altersklasse IV statt. Nachdem zwei Mannschaften spontan nicht angetreten waren, ging es in einem Spiel über die gesamte Spielzeit darum zu zeigen, wer in der Region die Nase vorn hat. Wir, das sind Handballerinnen aus der Mittelschule, der Realschule und dem Gymnasium, konnten in Bestbesetzung antreten, eingespielt vom Stadtfinale und hoch motiviert. In einem sehr spannenden Spiel entschieden wir diese Partie 16:14 für uns. Damit sind wir für die Nordbayerische Meisterschaft am 4.4.17 in Oberviechtach qualifiziert. In diesem Turnier wollen wir gegen Coburg, Aschaffenburg und Oberviechtach natürlich alles geben, um wieder Medaillen nach Hause zu bringen. Dafür drücke ich schon einmal ganz fest die Daumen und gratuliere zum Bezirkstitel.
Kerstin Ertingshausen

Bum-clap-bumbum-clap!

Ein Workshop mit der Bezeichnung „RhythmOne“ begeisterte am 18.3.2017 die Schülerinnen und Schüler der Grundschule. Der Schlagzeuger, Autor und Komponist Dr. Richard Filz aus Österreich und seine Partnerin Janice Hörber nahmen die Kinder mit auf eine Reise in die Welt der Körperklänge.
Jede Klassenstufe hatte zunächst eine Stunde lang einen eigenen Workshop, in dem Richard Filz mit dem Großteil der Kinder „Body Percussion“ übte, während Janice Hörber mit einem kleinen Teil der Gruppe in einem Nebenraum Trommel-Rhythmen einstudierte. Im zweiten Teil der Stunde wurden dann beide Gruppen zusammengeführt.
Am Ende des Vormittags kamen alle Klassen zu einer Abschlussperformance zusammen, in der sie sich gegenseitig ihre erarbeiteten Klänge, Bewegungen und Trommelrhythmen vorspielten. Ein gemeinsames Stück, welches sich aus allen erarbeiteten Rhythmen zusammensetzte, beendete diesen begeisternden musikalischen Vormittag.

A.Koch

Löhe-Live – Musicalaufführung füllte Aula bis an ihre Grenzen

Vor einer zum Bersten gefüllten Aula führte die Musicalgruppe der WLS ihr Erfolgsstück Löhe-Live am 23. und 24. Februar in der Wilhelm-Löhe-Schule auf. Vorausgegangen waren bereits zwei Aufführungen in Würzburg und Neuendettelsau. Das von Schülern geschriebene, komponierte und arrangierte Stück setzt sich intelligent und kritisch mit der Frage auseinander, wie der Namensgeber der Schule, Wilhelm Löhe, sich wohl zu aktuellen Problemen der Zeit gestellt hätte. Lang anhaltender Applaus der Zuschauer zeigte bei beiden Aufführungen, dass den Schülerinnen und Schülern das auf unterhaltsame und anspruchsvolle Weise gelungen ist.

mehr lesen

Löhe-Live Musical

Aufführungen: 23. und 24. Februar um 19:30

mehr Bilder
Was wäre, wenn Wilhelm Löhe unsere Welt im Jahr 2017 erleben würde? Smartphones, Islam, eine Frau auf der Kanzel? Hätte der Gründer der Diakonie Neuendettelsau das Zeug zum Superstar mit Fankult und Merchandising?

Im Lutherjahr 2017 lassen die 70 Darsteller der Musicalgruppe der Wilhelm-Löhe-Schule mit Live-Band und Bühnentechnikern den Namensgeber der Evangelischen Kooperativen Gesamtschule noch einmal zum Leben erwachen. In der siebten Musicalproduktion „LÖHE LIVE“ unter der Gesamtleitung von Moritz Metzner übernahmen in diesem Jahr erstmals die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars Musik die szenische, musikalische und choreographische Konzeption. Bei der Beantwortung der oben gestellten Fragen ließen die Seminarteilnehmer vom Schreiben des Drehbuchs über die Komposition aller Lieder bis zum Einstudieren der Tänze ihrer Fantasie freien Lauf.
Neben den Hauptaufführungen an der WLS Nürnberg am 23. und 24. Februar um 19.30 Uhr ging das Musical auf Tournee zu Gymnasien in Neuendettelsau und Würzburg. Im Vorfeld entstand darüber hinaus ein Studioalbum mit dem eigens komponierten Soundtrack, das bei Moritz Metzner erhältlich ist.

Selbstbehauptung: schnell gelernt und selbst ausprobiert

Am 16.01.2017 begann für 11 Grundschüler der Wilhelm-Löhe-Schule das Abenteuer Selbstbehauptung.

 „Was ist das?“ „Wie mache ich das?“ „Und was bringt es mir?“ waren so die Fragen und Erwartungen der Neugierigen. Unter Leitung von Alexander Neunsinger von sisu-sv.de beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler zunächst damit, wie man selbst auf andere wirkt. Mit welcher Körperhaltung und Gestik man Angst, Unsicherheit aber auch Mut und Sicherheit zeigt. Spielerisch haben sie das Besprochene dann selbst ausprobiert und in Rollenspielen festgestellt, dass es viel einfacher ist zu sagen „Ich sehen Dir beim Sprechen in die Augen“, als es dann wirklich zu tun.
Da das aber sehr schnell und gut gelernt und selbst ausprobiert wurde, begannen die Teilnehmer stufenweise gefährlichere Situationen mit „fremden“ Menschen zu üben: Wir gehen nicht mit ihnen mit und sagen das auch laut und deutlich. Wir holen uns Hilfe, wenn wir in eine unsichere Situation geraten. Und selbstverständlich wurde auch bis zur gefährlichsten aller Situationen, dem gewaltsamen Entführen, geübt. Sich mit allem wehren, was man hat und so laut wie möglich um Hilfe rufen. Ob sich nach diesem Kurs noch ein Fremder an selbstbewusste, starke Kinder heran traut? Sie haben auf jeden Fall jetzt keine Angst mehr!

Handball: Jungen wurden wieder Stadtmeister

Die Handball Jungs der Wettkampfklasse IV haben es den Mädchen nachgemacht und ihren Titel bei der Stadtmeisterschaft verteidigt. Am 8. Februar setzte sich unsere Mannschaft in der Sporthalle des Hans-Sachs-Gymnasiums gegen das Sigmund-Schuckert und das Hans-Sachs-Gymnasium mit schönen Toren und einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient durch. Jetzt wartet das Bezirksfinale. Das war stark, super Jungs!
A. Johnson

Handball - Stadtmeisterinnen 2017: Löhe-Schülerinnen aus der 6. und 7. Klasse

Stadtmeister in ihrer Altersklasse

Souverän gewannen die Mädchen ihr Spiel  und wurden Stadtmeisterinnen 2017 in ihrer Altersklasse und qualifizierten sich für das Bezirksfinale. Am Freitag, dem 27.1.2017 fanden im Sigmund Schuckert Gymnasium die Nürnberger Stadtmeisterschaften im Handball statt.  Unsere neu erstellte Mädchenmannschaft, bestehend aus 6. und 7. Klässlerinnen aus allen Schularten, fand schnell zu einem gut funktionierenden Team zusammen und war mit so viel Spielfreude und Mannschaftsgeist am Start, dass unsere Schule bereits in der Halbzeit gegen das SSG 10:3 führte. Souverän brachten die Mädels schließlich das Finale mit 16:8 Toren nach Hause und wurden sehr verdient Stadtmeisterinnen 2017 in ihrer Altersklasse. Nun dürfen sie am 14.3.17 zum Bezirksfinale nach Wendelstein fahren und hoffentlich weiter so erfolgreich miteinander Handball spielen. Glückwunsch Mädels!
K. Ertingshausen

Erster Vorlesewettbewerb in Französisch an der WLS

Die Schulsiegerin Pauline aus der Klasse G7c wird die Wilhelm-Löhe-Schule bei dem mittelfränkischen Vorlesewettbewerb Französisch vertreten.  Am 31. Januar 2017 fand der erste schulartübergreifende Vorlesewettbewerb Französisch der WLS in der Schulbibliothek statt. Je zwei Schüler der R8b sowie der G7c und G7d, die zuvor als beste Vorleser von ihrer Klasse ins Rennen geschickt wurden, stellten sich der fünfköpfigen Jury. Zuerst las jeder einen selbstausgewählten und vorher eingeübten Text, bevor in einer zweiten Runde von allen Vorlesern ein von der Jury ausgewählter, für alle Kandidaten identischer Text vorgetragen werden sollte. Moralisch unterstützt wurde jeder Kandidat von drei Klassenkameraden seiner Wahl.  Alle Vortragenden, Pauline G7c, Philipp  G7c, Kim G7d, Hannah  G7d und Cora  R8b, machten ihre Sache sehr gut, so dass die Jury vor eine schwierige Aufgabe gestellt wurde. Schließlich kürte sie Pauline zur Siegerin, die vor allem im unbekannten Text souverän alle Aussprachehürden meisterte. Bedanken möchten wir uns bei allen, die sich trotz der großen Aufregung, die ein solcher Wettbewerb mit sich bringt, dieser Herausforderung gestellt haben. Der Wettbewerb wäre ohne die große Unterstützung unseres Bibliothekars und „président du jury“, Herrn Ludwig, und die Jurymitglieder, Frau Feyerlein, Frau Forget, Herr Hauf und Frau Jenn, nicht möglich gewesen. Un grand merci à tous! Pauline wird die Wilhelm-Löhe-Schule bei dem mittelfränkischen Vorlesewettbewerb Französisch, der unter der Schirmherrschaft des Deutsch Französischen Instituts in Erlangen steht, vertreten. Wir wünschen ihr viel Erfolg und drücken die Daumen.

R. Mehl-Maderholz

 

Gastschüler aus Brasilien besuchen die Löhe-Schule

Im Rahmen des Netzwerkes „schools500reformation“ besuchen  vier Schülerinnen und ein Schüler aus Brasilien vom 10.01. bis 03.02.2017 unsere Schule . Sie kommen aus verschiedenen Schulen im Süden Brasiliens und haben an einem landesweiten Auswahlverfahren unter dreizehn Schulen teilgenommen. Eine Kommission aus Mitgliedern des Goethe Instituts, der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen und der Rede Sinodal (ein Verband der evangelischen Schulen in Brasilien – mit ca. 50 Schulen und ca. 41.000 Schülern) hat sie ausgewählt und auf die lange Reise nach Deutschland, konkret: nach Nürnberg geschickt.

weiter lesen

Achtsamkeit und Wertschätzung im Mittelpunkt

Die Schulentwicklung stand im Mittelpunkt der Schulparlamentssitzung am Donnerstag, dem 2. Februar 2017. Bereits zu Anfang definierte der Gesamtschulleiter Hubertus Gieck die Achtsamkeit und Wertschätzung im Umgang aller Menschen miteinander, die sich in der Schule begegnen, als Schwerpunktthema des laufenden Schuljahres. Dabei wies er besonders auf den Gebrauch der Sprache im täglichen Miteinander aber auch in schwierigen Situationen hin.
Unter diesem Oberthema stellten anschließend die Leiterin der Grundschule, Frau Röthel und Frau Seubert ein Konzept vor, mit dessen Hilfe für Grundschüler der Übergang zur weiterführenden Schule erleichtert werden wird. In einer sorgfältig organisierten Projektwoche schnuppern unsere Viertklässler in Unterrichtsstunden aller drei Teilschulen und werden dabei von Fünftklässlern unterstützt.
Die Aufgaben eines Inklusionsbeauftragten erläuterte hierauf Frau Seubert dem Gremium ebenso wie die Erwartungen, die an diese Funktion gestellt werden. Zukünftig wird es an unserer Schule ein Team aus Inklusionsbeauftragen aller Teilschulen geben, um das weite Arbeitsfeld abzudecken.
Die Erziehungspartnerschaft von Eltern und Lehrern stellte dann Frau Kellermann als ein besonderes Anliegen der Realschule vor, dem sich nun eine eigene Arbeitsgruppe widmet. Dabei wird diese auch von einer Steuergruppe unterstützt, die sich die Schulentwicklung an der Realschule zur Aufgabe gemacht hat. Zu deren Anliegen gehört zudem die Entwicklung eines neuen Unterrichtsfachs „Soziales Lernen“ sowie die Einführung eines Tutorenkonzepts. Diese Ideen stellten Frau Siegling und Frau Chr. Katzer den Zuhörern vor.

Auch an der Mittelschule hat sich eine Steuergruppe gebildet, die wechselnde Schwerpunkte bearbeiten möchte, die sich aus der Mitte der Lehrerschaft ergeben haben. Herr Wrobel und Frau Schwandner hoben besonders die Entwicklung kompetenzorientierter Unterrichtsmethoden und Tutorensysteme hervor. Von einer Exkursion der Schulentwicklungsgruppe des Gymnasiums schließlich berichteten Frau Knieling und Frau Wild dem Schulparlament, die zu einem Gymnasium in Oettingen führte und viele Erkenntnisse über neue Raumkonzepte gebracht hat. Betont wurde dabei der Zusammenhang zwischen Unterrichtskonzepten und räumlichen Möglichkeiten.
Zum Ende der Sitzung stellte Frau Dr. Friedrich dem Schulparlament noch einmal die Möglichkeiten der Begabtenförderung vor und berichtete über die Erfolge der Teilnehmer des vergangenen Schuljahres. Herr Markus Steinmetz führte zum Abschluss der Veranstaltung einen Film vor, den er mit Schülerinnen und Schülern zur Präsentation unserer Schule im Rahmen des Lutherjahres produziert hat. Dieser Film ist auch über die Homepage der WLS anzuschauen:
schulpraesentation-schools500reformation/

Lernwerkstatt am Freitag Nachmittag

Am Freitag, 10.2.17, blieben mehr als 30 hochmotivierte SchülerInnen aus der Realschule und dem Gymnasium am Nachmittag in der Schule , um sich eigenverantwortlich mit der Fremdsprache Französisch zu befassen. Sie konnten zwischen unendlich vielen Grammatik- und Wortschatzübungen auswählen. Auch Hörverstehen-Tests standen zur Verfügung, die unsere Lehrwerkerin, Frau Julia Windisch, in Zusammenarbeit mit den Tutoren hervorragend organisiert hatte, und sogar die Sprechfertigkeit konnte verbessert werden. Betreut wurden die 7. bis 9. -Klässler  von Tutoren aus höheren Klassen - vielen Dank euch dafür, dass Ihr uns dabei geholfen habt, die Lernwerkstatt zu einem Erfolg werden zu lassen!

R. Eckstein, Chr.Hauf, P. Forget, R. Mehl-Maderholz und G. Schubart-Pauli

Löhe-Live Musical

 
 
 

Was wäre, wenn Wilhelm Löhe unsere Welt im Jahr 2017 erleben würde? Smartphones, Islam, eine Frau auf der Kanzel? Hätte der Gründer der Diakonie Neuendettelsau das Zeug zum Superstar mit Fankult und Merchandising?
Im Lutherjahr 2017 lassen die 70 Darsteller der Musicalgruppe der Wilhelm-Löhe-Schule mit Live-Band und Bühnentechnikern den Namensgeber der Evangelischen Kooperativen Gesamtschule noch einmal zum Leben erwachen. In der siebten Musicalproduktion „LÖHE LIVE“ unter der Gesamtleitung von Moritz Metzner übernahmen in diesem Jahr erstmals die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars Musik die szenische, musikalische und choreographische Konzeption. Bei der Beantwortung der oben gestellten Fragen ließen die Seminarteilnehmer vom Schreiben des Drehbuchs über die Komposition aller Lieder bis zum Einstudieren der Tänze ihrer Fantasie freien Lauf.
Neben den Hauptaufführungen an der WLS Nürnberg am 23. und 24. Februar um 19.30 Uhr ging das Musical auf Tournee zu Gymnasien in Neuendettelsau und Würzburg. Im Vorfeld entstand darüber hinaus ein Studioalbum mit dem eigens komponierten Soundtrack, das bei Moritz Metzner erhältlich ist.

Französischsprachiges Theater auf der Aulabühne

Viktoria glaubt, dass sie mit Victor Noir einen ‘Märchenprinzen’ per Internet gefunden hat und macht sich auf zu dem verabredeten ‘Rendez-vous : Paris’. Wird sie ihren Märchenprinzen finden oder entpuppt er sich als Frosch? 
Die Fachschaften Französisch der Realschule und des Gymnasiums der Wilhelm-Löhe-Schule freuen sich, das Theater „Knirps“ aus Bad Ems zu einem Gastspiel in französischer Sprache empfangen zu dürfen. Alle Französischschüler der Klassen 8 bis 10 beider Schularten werden sich die einmalige Gelegenheit nicht entgehen lassen, französischsprachiges Theater „live on stage“ zu erleben.
Aufführung:
Dienstag, 14.Februar, 
9.50 Uhr,
Aula der Wilhelm-Löhe-Schule

Sparschwein wechselte den Besitzer: Parkplatzaktion der SMV war ein Erfolg

Die gesammelten Spenden der Parkplatzaktion in Höhe von 2207,46€ überreichten Marla Fertig und Oliver Schlemper am 25. Januar im Namen der SMV an den Ambulanten Kinderhospizdienst in Nürnberg. In bewegenden Bildern stellte Frau Frau Langfritz den Schülern in der Schulversammlung die Arbeit des Ambulanten Kinderhospizdienstes (AKHD) vor. Sie veranschaulichte dabei, wie die ehrenamtlichen Mitarbeiter den unheilbar erkrankten Kindern, den Eltern, aber auch besonders den Geschwisterkindern durch ihr Engagement helfen können, ihr Schicksal zu tragen. Sie bedankte sich bei den Schülern der Wilhelm-Löhe-Schule für ihren besonderen Einsatz.  Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Löhe-Schule hatten wieder an den vier Adventssamstagen den Schulparkplatz in der Deutschherrnstr.10 den Stadtbesuchern zur Verfügung gestellt, Autos eingewiesen und um eine Spende für diesen guten Zweck gebeten. 

Orpheus in der Unterwelt - Die wahre Geschichte

Zu einem anregenden Theaterabend für alle Schüler ab der 8. Klasse lädt die Theatergruppe des Freien Gymnasiums Bern in die Aula der Wilhelm-Löhe-Schule. Es gehört schon seit einigen Jahren zu den Höhepunkten des Theaterjahres an der WLS, dass unsere Partnerschule aus der Schweiz ihre Fans in Nürnberg mit einer ihrer mitreißenden Aufführungen begeistert. Auch diesmal heißt es wieder rechtzeitig da zu sein, um einen der begehrten Plätze in der Aula zu ergattern!
Aufführung: Donnerstag, 19. Januar, 19:30 Uhr

VERLEIHUNG DER DELF-DIPLOME AN DIE SCHÜLER DER R10B UND R10C

Mit einigem Stolz konnte Realschulleiter Felix Wegmann in der Schulversammlung am 18. Januar die Diplome für die bestandene Prüfung DELF A2 an die Schülerinnen und Schüler der R 10b und R10c unserer Realschule überreichen. Die Teilnahme an dieser französischen Prüfung wird jedes Jahr den Realschülern der Jahrgangsstufe 9 des sprachlichen Zweiges ermöglicht. Sie ist mit der 3. Schulaufgabe gekoppelt ist.

Wir gratulieren den glücklichen Schülerinnen und Schülern zu ihren durchweg guten Ergebnissen und wünschen ihnen viel Erfolg für die nächste Niveaustufe B1, die sie (hoffentlich) mit der Abschlussprüfung erreichen werden. 

Lehrerausbildung in der WLS: Planspiel zur Flüchtlingsproblematik in Europa

Am Donnerstag, 12.1.2017, nahmen unter der Leitung von zwei sehr kompetenten Referentinnen der Europäischen Akademie München insgesamt 50 LehramtsanwärterInnen (u.a. auch unser Seminar von Herrn SR Heiko Reichert)  an einem Planspiel zur Flüchtlingsproblematik in Europa teil. Hierbei standen die politischen Entscheidungsprozesse im Mittelpunkt, wie innerhalb der EU diese herausfordernde Aufgabe für möglichst alle Mitgliedsstaaten nachhaltig gelöst werden könnte. Die angehenden Lehrerinnen und Lehrer zeigten unter der fachkundigen Leitung eine sehr hohe Motivation, großes Durchhaltevermögen und stark lösungsorientierte Ansätze um die Situation für alle zu einer win-win-Situation zu gestalten. (Heiko Reichert, SR)

Gut besuchte 30. Löhe-Weihnacht

Einen sehr beachtenswerten Überschuss von 13.769,65 € für einen Schulneubau erbrachte die stimmungsvolle dreißigste Löhe-Weihnacht. Mit drei großen und anspruchsvollen Konzerten in der Aula und einer ganzen Reihe von behaglichen Cafés, Plätzchenbuden und Verkaufsständen feierte die Löhe-Schule am 9. Dezember zum dreißigsten Mal ihre schon seit langem zur Tradition gewordene Löhe-Weihnacht. Der Erlös aller Aktionen engagierter und musikalischer Schüler wird nun einem Schulbauprojekt des Protestant Council of Rwanda in Kigali/ Ruanda zu Gute kommen, für das die Wilhelm-Löhe-Schule sich gemeinsam mit ihren Partnerschulen schon geraume Zeit einsetzt. Zusammen mit  den Schulen in Bern, Budapest und Leipzig und im Verbund mit „Brot für die Welt“ wird durch das Projekt eine Schule entstehen, die besonders den Kindern von Familien Bildungsmöglichkeiten gibt, die sonst eher einen schlechteren Zugang zum Bildungssystem haben. Ein besonderer Dank gilt den Eltern, Lehrern und Schülern der WLS, die in der Vorweihnachtszeit durch ihren Einsatz und ihren guten Willen zum Gelingen beigetragen haben.

Astronomieabend - unser Sonnensystem im Visier

Das Highlight eines Astronomieabends an der Löhe-Schule bildete die Beobachtung unseres Sternenhimmels von der Dachterrasse aus. Neben Venus, Mars und dem Monde konnten die Schülerinnen und Schüler Sternbilder und Sterne beobachten.

Am 8.12.2016 nahmen siebzehn Schülerinnen und Schüler aus den 5. Und 6. Klassen an dem Astronomieabend teil, der über das Wahlkursangebot ausgeschrieben war. Durch ein Modell unseres Sonnensystems konnten die wissbegierigen Jungen und Mädchen viel über Größen und Entfernungen erfahren. Mit Hilfe des erst kürzlich von der Astronomischen Gesellschaft Nürnberg gesponserten neuen Baader-Planetariums konnten die Lehrer den Schülern anschaulich die Bewegungen der Erde und des Mondes um die Sonne erklären. Mit Urkunde und selbst gestalteten Planeten machten sich die Schüler zufrieden auf den Heimweg.
U.Dingfelder

Meistervorleser des Gymnasiums und der Realschule gekürt

Am Morgen des 6. Dezember 2016 versammelten sich die siebten Klassen der Realschule im Lesesaal der Schulbibliothek, um unter den Klassensiegern des Vorlesewettbewerbs unseren Schulsieger „auszulesen“. Gewonnen hat Martha Betz, die die Jury durch ihre lebendige Lesung aus Odessa und die Welt der Bücher von Peter Van Olmen überzeugte.

Desgleichen trafen sich anschließend die Sechstklässler des Gymnasiums, um ihren neuen Meistervorleser zu bestimmen. In einem spannenden Kopf-an-Kopf rennen setzte sich schließlich Francesca Rabe mit ihrem souveränen Vortrag aus Die Rache der roten Mumie von Thomas Brezina und dem unbekannten Text: Hilfe mein Lehrer geht in die Luft von Sabine Ludwig durch. Belohnt wurden die Sieger mit Buchpreisen, die die Vereinigung der Freunde der Wilhelm-Löhe-Schule spendiert hat. Den Organisatoren, unseren Vorlesern und unserem Sponsor ein herzliches Dankeschön!

S. Ludwig

Klanginstallation in St. Sebald am 01.12.2016

Am Abend des 01.12.2016 feierte die ELKB das 10-jährige Bestehen der Kircheneintrittstelle Nürnberg mit einem Gottesdienst zum Thema ""Wofür ich brenne". Unter fachkundlicher Leitung von KMD Kötter waren Schüler und Schülerinnen der G9b bei der Klanginstallation im Gottesdienst zum 10-jährigen Bestehen der Kircheneintrittsstelle beteiligt. Weiterlesen

.

Mensa-Probeessen der Klassensprecherinnen und Klassensprecher - Schülermitverantwortung der besonderen Art

Am 30. November trafen sich zur 4. Stunde gut 150 Klassensprecherinnen und Klassensprecher aller Jahrgangsstufen und Schularten in der Mensa und prüften an einem reichhaltigen Buffet die  potentiellen neuen Angebote der Mensaspeisekarte. Nach kurzer Einführung durch den stellvertretenden Gesamtschulleiter, Andreas Schramm, und dem Entzünden eine Adventskranzkerze durch Melanie Ibemba, Schülersprecherin der FOS, verkosteten die Schülerinnen und Schüler das von der Pächterfamilie Voigtländer sehr appetitlich angerichtete Angebot. Mittels Klebepunkten, die die Schüler abgezählt vorab bekommen hatten, konnte jedes Angebot unmittelbar bewertet und bepunktet werden. Die ebenfalls geladenen SMV-Verbindungslehrer beteiligten sich auch als Juroren an der Aktion. Frau Westphal, die die Löhe-Schule als Ökotrophologin beratend unterstützt, war als „Libero“ der Veranstaltung nahezu überall zu finden. Viele helfende Hände aus Hausverwaltung, Ganztagsbetreuung und Schülerschaft trugen zur gelungenen Organisation bei. Beeindruckend ruhig, diszipliniert, aufmerksam und an der Sache interessiert widmeten sich die Schülervertreterinnen und -vertreter ihrer Aufgabe. Dabei nutzten Sie die Möglichkeit, untereinander das Angebot zu diskutieren sowie Argumente für und wider auszutauschen. So entstand in der Mensa die anregende Atmosphäre geschäftigen Treibens vergleichbar einer Messe oder eines Marktes. Mit dem Pausenläuten leerte sich die Mensa, die Aktion war beendet, alle Teilnehmer gingen hochzufrieden. Derzeit läuft die Auswertung, das Ergebnis wird demnächst veröffentlicht.

„CHEKK – Der Ausbildungstreff“ an der WLS

Am 11. November 2016 gingen  regionale Ausbildungsbetriebe auf Schülerinnen der Mittel- und Realschule zu und ließen ihre Ausbildungsberufe in der  Schule durch zehnminütige Kurzpraktika erlebbar werden.   Jugendliche überblicken kaum die Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten, die es in ihrer Region gibt. Zudem tun sie sich oft schwer, sich selbst einzuschätzen und damit die richtige Berufswahl zu treffen. Die Wilhelm-Löhe  nahm die Herausforderungen zum Anlass, in Kooperation mit dem Institut Dr. Bauer die Veranstaltung „CHEKK – Der Ausbildungstreff“ durchzuführen.
Rund 350 Schülerinnen und Schüler haben bei „CHEKK – Der Ausbildungstreff“  90 Minuten Zeit, acht bis zehn Ausbildungsberufe zu testen. Bei den beiden Berufen, die ihnen am besten gefallen, konnten sie einen Bewerbungsbogen abgeben. Von den so kontaktierten Ausbildungsbetrieben können die Jugendlichen dann  zum Beispiel zu Praktika eingeladen werden. Die Veranstalter sind sich sicher, dass dadurch eine ganze Reihe von Ausbildungsverhältnissen entstehen werden.

Zeitzeugenvortrag an der WLS

Am 10.11.2016 - auch in der ständigen Erinnerung an die Pogromnächte des 9. Nov. 1938 - besuchte uns Herr Rudi Ceslanki aus dem Vorstand der Israelitischen Kultusgemeinde in Nürnberg. Herr Ceslanski sprach als Zeitzeuge vor unseren 9. Klassen, also als jemand, der persönlich sein Erleben aus der Nazidiktaur beschreiben konnte. 
mehr

Wir pflanzen einen Apfelbaum

Am Mittwoch, den 09.11.2016 pflanzte die Schulgemeinschaft der WLS - in Anwesenheit aller Klassensprecher - den vierten Apfelbaum in Folge in Erinnerung an die Ereignisse der Reformation am 31.10.1517. Pfr. Meinhard betonte in seiner Auslegung, dass wir gerade keinen "Luthergedenkbaum" pflanzen, sondern uns gewiesen wissen auf die Inhalte dieses "Eu-Angelions" zurück, dieser "Guten Botschaft", die Luther wieder ins Bewusstsein rücken wollte.
Eine Schülergruppe um Moritz Metzner begleitete den Festakt mit Musik und die Schülerinnen und Schüler der Grundschule halfen beim Einpflanzen des Baumes. Der stellvertretende Gesamtschulleiter Andreas Schramm verabschiedete die Gesellschaft, indem er den Klassensprechern den Auftrag erteilte, diese Botschaft der Reformation in ihren Klassen zur Erinnerung zu bringen. Als kleine Hilfestellung dafür teilte er "Lutherbonbons" aus, auf denen ebenfalls das Motiv des Baumes zu erkennen ist.
mehr

MINT-Bildung auf höchstem Niveau: Wilhelm-Löhe-Schule schafft Sprung in nationales Excellence-Schulnetzwerk

Nürnberg, 26.10.2016. Als eine von fünf bayerischen Schulen wurde das Gymnasium der Wilhelm-Löhe-Schule heute in Neumarkt offiziell in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen. Die Schule hat im MINT-EC-Auswahlverfahren 2016 ihre hohe Qualität in der MINT-Bildung bewiesen und ist nun Teil des größten deutschen Schulnetzwerks für MINT-Spitzenförderung.

mehr

Baader-Planetarium lässt Weltall anschaulich werden

Am 26.Oktober 2016 überreichte Dr. Hölzl, Präsident der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft (NAG), der Wilhelm-Löhe-Schule ein Baader-Planetarium. Dieses veranschaulicht verschiedene astronomische Sachverhalte, wie zum Beispiel die Bahn der Erde um die Sonne, die Entstehung der Jahreszeiten, die Bahn des Mondes um die Erde, die Entstehung der Mondphasen, Vollmond und Neumond auf geniale Weise. Darüber hinaus kann sogar der Sternenhimmel in einem verdunkelten Raum an die Wände projiziert werden. Wir bedanken uns bei der NAG ganz sehr herzlich für die großzügige Spende und freuen uns, dass mit diesem Planetarium für viele Schüler das Weltall besser vorstellbar und damit auch der Unterricht noch interessanter werden kann.

Schulparlament nimmt seine Arbeit wieder auf

Am 25. Oktober trat das Schulparlament der Wilhelm-Löhe-Schule zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen und bildete Arbeitsausschüsse.  Anschließend informierte der Leiter des Gymnasiums,  R. Geißdörfer  die Anwesenden über die Fortschritte in der Schulentwicklung am Gymnasium und Frau S.Wild gab einen Überblick über die Arbeit der dazu ins Leben gerufenen Steuergruppe.

Die Stärkung der sozialen Verantwortung soll in den nächsten Jahren  noch deutlicher gefördert werden. Daher stimmt das Schulparlament den Plänen der Schulleitung zu, ab dem Schuljahr 2017/18 zunächst in der 5. Jahrgangsstufe des Gymnasiums ein zusätzliches Unterrichtsfach mit dem Namen „Soziale Verantwortung“ einzuführen.
Auch das Vorhaben der Arbeitsgruppe „Inklusion“,  mit der nötigen Sensibilität herauszufinden, unter welchen Bedingungen Inklusion an unserer Schule vertieft und umgesetzt werden kann, fand im Schulparlament eine große Unterstützung.
Der Gesamtschulleiter  H. Gieck stellte dem Schulparlament die Grundlagen der pädagogischen Arbeit aus der Sicht der Gesamtschulleitung vor. Dabei setzte er einen besonderen Schwerpunkt auf den achtsamen Umgang und und das soziale Miteinander aller am Bildungsprozess Beteiligter und reflektierte Möglichkeiten einer angemessenen  Umsetzung im Schulalltag. Auch diese Grundsätze befürwortete das Schulparlament.
Weiterhin stimmte das Schulparlament der grundsätzlichen Haltung der Gesamtschulleitung zu,  auch unter der veränderten Sicherheitslage bewusst die bestehenden Schülerfahrten und Austauschprogramme weiter zu pflegen und nach Möglichkeit zu vertiefen, um die Schülerinnen und Schüler weiterhin zu Toleranz zu erziehen,  ihren Horizont zu erweitern und ihre interkulturellen Kompetenzen zu schärfen.
Frau U.Westphal blickte schließlich auf die Entwicklung im Bereich der Mensa zurück und kam angesichts der  guten Umsätze zu dem Schluss, dass das neue  Mensakonzept, auch durch  den Einsatz der engagierten Pächter, ein großer Erfolg ist. Als zukünftige Aufgabe sieht sie die Anregung  der Schüler zu einem wertschätzenden Umgang mit den geschaffenen Ressourcen.
Die nächste Sitzung des Schulparlaments ist am 2. Februar 2017.

Schüleraustauschprojekt 2016/17 mit Wuhan/China für Schüler der 9. - 11. Klassen des Gymnasiums

In diesem Schuljahr hat unsere deutsch-chinesische Partnerschaft das Projektthema
Urban Gardening als Ressource einer nachhaltigen Stadtentwicklung
Es ist geplant, mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 – 11 des Gymnasiums, die den Wahlunterricht Chinesisch besuchen und die Interesse haben, sich an diesem Projekt engagiert zu beteiligen, in der Woche vor den Osterferien und der ersten Ferienwoche nach Wuhan zu reisen. Die Gruppe soll die Anzahl von 15 Schülern nicht übersteigen, so dass von jeder Schule ca. 5 Schüler teilnehmen können. Von jedem Gymnasium wird eine Lehrkraft die Gruppe begleiten. Unsere chinesischen Gäste kommen voraussichtlich im Juli 2017 für zwei Wochen nach Nürnberg.

weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie: hier

Einladung zur Löhe-Weihnacht

Liebe Besucher,
bitte rechnen Sie während der Löheweihnacht nicht mit einem Parkplatz auf dem Gelände der Schule. Die Baustelle im Bereich der Sporthalle und im hinteren Hof lässt nur sehr wenig Parkraum übrig. Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit die öffentlichen Verkehrsmittel.

PARKEN OHNE STRESS an den Adventssamstagen

WLS öffnete Schulparkplatz für alle Besucher der Altstadt.
Schüler  der SMV der WLS wollen
Ambulante Kinderhospizarbeit in Nürnberg unterstützen

Schülerinnen und Schüler SMV der Wilhelm-Löhe-Schule stellen wieder an den vier Adventssamstagen den Schulparkplatz in der Deutschherrnstr.10 zur Verfügung und wiesen die Parkplatzsuchenden ein. 

Durch die zentrale Lage in fußläufiger Entfernung zur Innenstadt wurden somit der Weihnachtseinkauf deutlich erleichtert. Das Parken war selbstverständlich kostenlos. Die Schülerinnen und Schüler hofften aber auf eine freiwillige Spende der Parkplatzsuchenden. Sie wollten damit die ehrenamtliche Arbeit des Vereins für Ambulante Kinderhospizarbeit in Nürnberg unterstützen.

XXX. Löhe-Weihnacht am Freitag, 09. Dezember 2016

Als wir vor nunmehr 30 Jahren im Jahr 1986 die erste Löhe-Weihnacht ins Leben gerufen haben, hätten wir uns nie erträumt, einmal die 30. Löhe-Weihnacht feiern zu können! Doch mittlerweile ist dieses große gemeinsame Fest von Schülern, Eltern, Ehemaligen und Lehrern aus dem Schulleben der Wilhelm-Löhe-Schule nicht mehr wegzudenken. Jedes Jahr am Freitag vor dem 3. Advent kommen wir bei Musik, Speis' und Trank, Geschenke-Einkauf, Begegnungen und Gesprächen zusammen; viele soziale Projekte weltweit und in unserer näheren Umgebung konnten wir durch die Erlöse unterstützen.

Wie gewohnt bleibt es bei den Grundbestandteilen der drei Konzerte, Bastel- und Büchermarkt, Elternbeiratsecke, Klassencafés und – bistros, usw. Wir freuen uns sehr, dass sich wiederum ein Bastel-Team zusammengefunden hat und erneut voller Tatendrang den großen Bastelstand der diesjährigen Löhe-Weihnacht betreuen wird. Das Team erhofft sich eine breite Unterstützung durch den Eltern- und Freundeskreis in Form von zahlreichen ansprechenden Bastelspenden. Weitere helfende Hände sind herzlich willkommen. Frau Schielein (09122/638867) und Frau Stefan (09128/608107) stehen für Auskünfte sowie mit Rat und Tat gerne zur Verfügung. Der Abgabetermin für Selbstgebasteltes bzw. Bastelspenden ist wie gewohnt von Montag, 05. Dezember bis Mittwoch, 07. Dezember im Glaskasten der Bibliothek.

Helferinnen gesucht
Unverzichtbar ist – wie in jedem Jahr – Ihre Mithilfe, liebe Eltern, beim Bastelverkauf, beim Kaffee- und Teekochen und nicht zuletzt beim umwelttechnisch so notwendigen Abwasch. Vor allem die letzte Schicht benötigt viele Helfer! Weitere Informationen für alle, die so zum Gelingen der Löhe-Weihnacht beitragen wollen, gibt es: hier

Ruanda Errichtung einer evangelischen Grundschule
In diesem Jahr werden wir uns aus wohl überlegten Gründen zum zweiten Mal für das letztjährige Projekt engagieren, um im Lutherjahr 2017 zusammen mit unseren Partnerschulen in Bern, Budapest und Leipzig im Verbund mit „Brot für die Welt“ den Bau einer neuen Lutherischen Schule in Ruanda ermöglichen zu können.

Parkflächen auf dem Gelände der Wilhelm-Löhe-Schule stark eingeschränkt

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
wegen der Baumaßnahmen auf dem Gelände der Wilhelm-Löhe-Schule sind die Parkmöglich­keiten während des gesamten Schuljahrs 2016/17 stark eingeschränkt.
Insbesondere bei Elternabenden und Veranstaltungen werden die wenigen für Besucher zur Verfügung stehenden Parkplätze den Bedarf nicht annähernd decken können.
Da wir aus Sicherheitsgründen unbedingt gehalten sind, die Rettungswege zu allen Gebäudetei­len frei zu halten, müssen wir bei Überfüllung die Zufahrt zum Parkplatz schließen.
Bitte rechnen Sie daher bei Veranstaltungen und Elternabenden nicht damit, auf dem Gelände parken zu können. Auch in den umliegenden Wohngebieten ist die Parkplatzsituation ange­spannt. Da in der Umgebung insgesamt nur wenige Ausweichflächen bestehen, empfehlen wir Ihnen, wenn mög­lich öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

Tobias Wedel belegte den 1. Platz beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Magdeburg

Freitag, 23.09.2016, und eigentlich könnte der Tag ein gemütliches Wochenende einläuten. Nicht so in Magdeburg, wo sich Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland zum Finale des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen einfanden. Zur ersten Runde hatten sich noch 900 Schülerinnen und Schüler angemeldet. In das Finale haben es schließlich 45 geschafft und einer davon ist Tobias Wedel aus der Löhe-Schule.
Wer sich für die Endrunde qualifizieren konnte, überzeugt mit außergewöhnlichen Fähigkeiten und Kompetenzen - ob in Englisch, Französisch, Spanisch, Dänisch, Portugiesisch, Latein oder Chinesisch… . Dabei herrscht eine lockere Atmosphäre. Hier treffen sich junge Menschen, die sich für ihre Sprachen und die Länder, in welchen sie gesprochen werden, begeistern – Könner aus Leidenschaft.
Was in den kommenden beiden Tagen am Samstag und Sonntag auf sie wartet, ist hingegen alles andere als ein entspannter Wochenendtrip. Einzelgespräche in den von ihnen angegebenen Sprachen und Gruppengespräche über Themen wie „Tradition und Innovation“ unter Bezugnahme auf die Sprachen, Länder und Kulturen, die jeweils eingebracht werden, stehen ebenso auf dem Programm wie ein Filmprojekt, für das jede Gruppe 7 – 8 Stunden Arbeitszeit benötigt.
All die Termine und Aufgaben zu koordinieren, kreative und fachlich kompetente Ideen in die Tat umzusetzen, ist nur durch gut durchdachte Konzepte, Kooperation und ein klares Zeitmanagement zu stemmen. Immer dabei – die Fachjury, die sich zu keinem Zeitpunkt in die Karten blicken lässt, wen sie wie beurteilt.
So wusste am Montagmorgen bei der Abschlussveranstaltung niemand unter den Schülerinnen und Schülern, welchen Preis sie oder er mit nach Hause nehmen würde. Vier Kategorien standen zur Auswahl und am Ende gab es zwei erste Sieger, die in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen wurden - einer der beiden war Tobias Wedel, der am Samstagabend auch noch erfolgreich am TOEFL (Test of English as a Foreign Language) teilnahm.
Wir sind mächtig stolz auf seinen Erfolg und hoffen, dass sich auch andere Schülerinnen und Schüler von der Idee anstecken lassen: Erfolg hat immer auch damit zu tun, dass man sich für das, was man tut, begeistert. Wer Interesse hat, selbst mal an solch einem Wettbewerb teil zu nehmen, der findet alle Infos unter: https://www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de/

OStD Geißdörfer, Schulleiter Gymnasium

Begabtenförderung an der WLS startete in das Schuljahr 2016/17

Die Auftaktveranstaltung für unsere Begabten-Projekte in diesem Schuljahr fand am Mittwoch, 28.9.16,  um 13.15 Uhr bis ca. 14.30 Uhr, in  Raum 1D9/1D10  statt. Vor etwa zwei Jahren wurde das sogenannte Begabtenprojekt an unserer Schule ins Leben gerufen. Es möchte besonders begabte oder interessierte Schülerinnen und Schüler aller Teilschulen dazu anregen, Schule als lebensrelevanten Lernort zu entdecken, um eigene Interessen und Fähigkeiten in Projekten, Pluskursen oder durch die Teilnahme an Wettbewerben weiterzuentwickeln. Den Stand unserer Arbeit können Sie auf unserer Website nachlesen: Begabtenfoerderung

Interessierte Schülerinnen und Schüler aller Teilschulen sind dazu herzlich eingeladen, um sich zu informieren! Ihre Ansprechpartner (Mitglieder des gesamtschulischen Lehrerarbeitskreises  Begabtenförderung):
Frau Hirt: Grundschule, Frau Seitzinger-Bürkel: Realschule, Herr Assel: Mathematik, Informatik, Frau Eckstein: Englisch, Französisch, Frau Ehrlich: Deutsch, Englisch, Frau Gómez: Spanisch, Herr Geißdörfer: Religion, Herr Gieck: Sport, Biologie, Frau Dr. Friedrich: Naturwissenschaften, sonstige Fächer/Projekte (Leitung des AK Begabtenförderung), Frau Schäfer: Englisch, Spanisch, Frau Dr. Stadelmann: Chemie.

Ehemaliger Bürgermeister von Tröglitz stellte sich Fragen der Schüler zum Nationalismus in Ostdeutschland

Am 20.10. besuchte Herr Markus Nierth, ehemaliger Ortsbürgermeister von Tröglitz, die Wilhelm-Löhe-Schule, um vor den 10. Klassen aller Teilschulen über seine Erfahrungen im Umgang mit den „rechten Kräften“ und der „schweigenden Mitte“ zu reden.

mehr

Podiumsdiskussion nach dem Film "The Fighter"

Die evangelischen Schülerinnen und Schüler der G8c besuchten am 30.09.2016 zusammen mit ihrem Lehrer, Pfr. Meinhard, das "Nuermberg International Human Rights Film Festival" und sahen sich dort den Film "The Fighter" an. Gedreht von Terres des Hommes schildert die Dokumentation über zwei Jahre hinweg den Abriss einer gewachsenen Siedlung für den Bau von Luxushotels für die Olympischen Spiele 2016. Im Mittelpunkt steht Noemi, eine 12-jährige Bewohnerin des Viertels, die vom Umbruch in dieser Zeit berichtet.

Im Anschluss gab es die Möglichkeit mit einer Mitarbeiterin von Terres des Hommes über die Möglichkeiten zu reden, selbst Einfluss zu nehmen. Sehr eindrücklich wurde uns allen klar, wie sehr wir als Konsumenten in der sog. "1. Welt" verstrickt sind in schuldhafte Zusammenhänge weltweit. Aber auch, wie der Einzelne durch bewusste Konsum- oder Kaufentscheidungen mit Einfluss nehmen kann auf die Verbesserung der Menschenrechte gerade jener, die sonst keine Stimme haben.

Schülerlotsen sorgen für Sicherheit auf dem Schulweg

Im Team unserer Schülerlotsen dürfen wir dieses Jahr vierzehn neue Schüler und Schülerinnen aus der Mittel- und der Realschule sowie dem Gymnasium begrüßen. Maßgeblich zur Verkehrssicherheit unserer Schüler und Schülerinnen können auch Sie, liebe Eltern, beitragen. Das Verkehrsaufkommen ist gerade morgens in der Deutschherrnstraße immer sehr hoch. Besonders zwischen der Einfahrt zum Lehrerparkplatz bis zur Gaststätte Pegnitztal kann der Verkehr sogar oft als „chaotisch“ bezeichnet werden. Häufig blockieren Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, die Feuerwehrzufahrt am „Löhe-Kopf“ oder es wird unmittelbar vor dem Zebrastreifen gehalten, um die Schüler aussteigen zu lassen. Beliebt ist auch das Parken in zweiter Reihe. Hinzu kommen waghalsige Wendemanöver. All dies erschwert die Arbeit unserer Schülerlotsen und gefährdet die Sicherheit unserer Kinder. Wenn Sie Ihre Tochter/Ihren Sohn mit dem Auto zur Schule bringen, dann bitten wir Sie:  Parken Sie bitte nicht in der Feuerwehrzufahrt vor dem Löhe-Kopf.  Halten Sie am Straßenrand etwas entfernt von der Schule, am besten in einer der Nebenstraßen der Deutschherrnstraße.

Lehrerseminar an der Löhe-Schule

Im sechsten Jahr erfolgreicher Lehrerausbildung unter der Leitung von Herrn SR Heiko Reichert wünschen wir unserem Lehrerseminar viel Erfolg für das kommende Schuljahr, verbunden mit großer Freude bei der Erledigung ihrer verantwortungsvollen Aufgabe.

Gottesdienst zur Einführung der neuen Mitarbeiter

Mit einem Gottesdienst für die neuen Mitarbeiter begrüßte die Schulgemeinschaft am Montag, dem 19. September die Kolleginnen und Kollegen, die im neuen Schuljahr ihren Dienst in der WLS aufgenommen haben. Insgesamt beginnen 21 Mitarbeiter in der Lehrerschaft und der Verwaltung in diesem Jahr neu. Ihnen gaben Dekan D. Wessel und Gesamtschulleiter  H. Gieck  sowie K. Schubert als Personalvertreter die guten Wünsche aller Mitarbeiter und Gottes Segen mit auf den Weg.

Richtfest für die neuen Turnhallen

Mit einem Richtfest feierte die Wilhelm-Löhe-Schule am Freitag, dem 16. September, den erreichten Baufortschritt bei der Generalsanierung der Sporthallen. Mit der Schließung des Dachs kann nun der Innenausbau weiter gehen. Der Vorsitzende des Schulausschusses, Dekan. D. Wessel sprach vor den geladenen Baufachleuten, der Hausverwaltung und der Schulleitung seinen Dank dafür aus, dass der Baufortschritt im Plan ist und freute sich über den glücklichen Verlauf der Bauarbeiten.

Unsere Schulmannschaft Tennis gewann Bezirksfinale

Unsere Schulmannschaft Tennis setzte sich im Schuljahr 2015/16 aus folgenden Spielern unserer Schule zusammen:
Rafael Giotis G9a, Benjamin Poliak G9a, Timo Möllmann M7c, Moritz Ziegast G9d, Johannes Städtler R9a, Sebastian Hesse G10d, Lukas Wohlfarth G9a, Thilo Rager G9b, Fabian Fleck G9c und Sascha Birkner R9a.

Nach dem erfolgreichen Qualifikationsspiel gegen das Martin-Behaim-Gymnasium Nürnberg, konnte unsere Schulhausmannschaft am 9. Juni das Bezirksfinale gegen die Weißenburger Schulmannschaft in Nürnberg gewinnen. Als Mittelfränkischer Meister konnten sich unsere Jungs in Coburg für das Nordbayerische Bezirksfinale qualifizieren. Die Erfolgskette wollte nicht enden! Auch aus der Nordbayerischen gingen sie als Nordbayerische Meister in der Klasse Jungen II gegen das Pindl-Gymnasium Regensburg hervor. Endlich war für die Wilhelm-Löhe-Schulmannschaft das Landesfinale erreicht. Am 20. Juli traten wir leider ohne unsere Nummer 1 Rafael Giotis zum Landesfinale an. Das Münchner Gymnasium setzte sich mit einer sehr starken Mannschaft gegen unsere geschwächte Löhe-Mannschaft durch. Als Vizemeister im Landesfinale Jungen II ging die Jungen-Mannschaft unserer Wilhelm-Löhe-Schule erschöpft, jedoch sehr glücklich, mit einem großen Mannschaftspokal aus dem Match heraus. Ganz herzlich möchte ich, auch im Namen der ganzen Schule, unserer Löhe-Schulhausmannschaft zu dieser großen Leistung gratulieren!
Mannschaftsbetreuerin
Anja Stettner-Danker

Projektarbeit der M7a/b/c am 11. und 12. Juli 2016

Gerne möchten wir auf unser Projekt Ende des letzten Schuljahres aufmerksam machen. Die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule konnten im Technikunterricht Pedelecs testen und die Unterschiede zu normalen Fahrrädern in einem Parcour feststellen. Außerdem wurden an praktischen Stationen mit einem Fahrradexperten technische Zusammenhänge der verschiedenen Fahrräder verdeutlicht und grundlegende Einstellungs- und Reparatureinheiten vorgenommen.

Der Stationenbetrieb wurde von 72 Schüler/innen in jeweils 4er bzw. 5er Gruppen durchlaufen. Tatkräftig halfen uns Frau Branze, Frau Schwandner, Frau Halamek, Frau Ziebel, Herr Back und Herr Kießling bei den Aktionen. Herzlichen Dank für euere große Unterstützung! Außerdem konnten wir noch den Fahrradexperten Thomas Danker von Zweirad-Teuchert Hersbruck gewinnen.
Besonders beeindruckt hat uns bei den Schüler/innen, dass sie innerhalb der Gruppe das zugeteilte Gruppentablet für Fotodokumentation und Notizen sehr gut handhaben konnten. An der letzten Station wurde das Tablet neben aufgabenbezogenen Internetrecherchen auch für das Ausarbeiten einer Gruppenpräsentation benutzt. Diese wurde dann am 2. Projekttag fertiggestellt.

Die Löhe-Schule setzte ein Zeichen gegen Intoleranz, Ausgrenzung und Rassismus