Kontakt Evangelische Schule Login
Wilhelm-Löhe-Schule Logo
Startseite » Schulleben » Schulleben 2017/2018

Weihnachten 2017

Weihnachtsgruß der Israelitischen Kultusgemeinde: Weihelichter in jüdischen Häusern – das Lichterfest Chanukka

Zu unserem Weihnachtsfest erhalten wir auch einen Gruß der Israelitischen Kultusgemeinde: Gerade in der Zeit, wenn in den christlichen Häusern die Weihnachtsgeschenke ausgepackt und Weihnachtsgänse gegessen werden, feiern die Juden ihr diesjähriges Chanukka-Fest und zünden als Symbol des siegreichen Aufstandes der Makkabäer gegen die hellenistische Unterdrückung 8 Tage lang die Chanukkia-Lichter an. weiter lesen

Löhe-Weihnacht

Zum 31. Mal fand in diesem Jahr die traditionelle Löhe-Weihnacht mit drei Konzerten und adventlichem Treiben im Schulhaus statt

Einladung zur XXXI. Löhe-Weihnacht am Freitag, 15. Dezember 2017

SinN-Stiftung -  ein Projekt des Evang.-Luth. Dekanats Nürnberg zur Förderung der Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund

Unsere Löhe-Weihnacht jährt sich nun zum 31. Mal. Zum Freitag vor dem 3. Advent gehört einfach ein Besuch in der Löhe-Schule dazu, um die Klassencafés zu besuchen, an Bastel- und Bücherständen noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk zu kaufen, eines (oder mehrere?) der drei Konzerte zu besuchen und bei zahlreichen Begegnungen miteinander ins Gespräch zu kommen. Mit der Veranstaltung fördern wir abwechselnd eine inländische und eine ausländische karitative Einrichtung. In diesem Jahr wollen wir die SinN-Stiftung unterstützen, die sich die Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund zur Aufgabe gemacht hat. Eine Programmübersicht zum Konzert finden Sie hier.

Die sogenannte „Flüchtlingskrise“ betrifft uns alle

Am Freitag, dem 1. Dezember 2017, kam Sajad  an unsere Schule und erzählte den 9. Klassen aller Jahrgangsstufen seine Lebensgeschichte. Seine Familie kam ursprünglich aus Afghanistan , er wurde in Pakistan geboren und verbrachte seine Kindheit im Iran. In Deutschland kam er als unbegleiteter Jugendlicher nach längerer Irrfahrt an. Die sog. „Flüchtlingskrise“ betrifft uns alle und wurde ausführlichst in verschiedensten Medien thematisiert. Nun lud der Arbeitskreis Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage den jungen Mann ein, um den Schülern einen unmittelbaren Eindruck zu ermöglichen.
  mehr über den Vortrag Sajads lesen

Zeitzeugenvortrag mit Rudi Ceslanski

Am 27.11.2017 kamen die neunten Klassen aller Schularten zusammen um einen Vortrag eines Zeitzeugen über den Holocaust zu hören. Pfr. Meinhard hatte im Rahmen von „Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage“ (SOR/SMC)  Herrn Ceslanski zu uns an die Schule eingeladen, um von der Geschichte seiner Eltern die, wie Millionen anderer Juden den Nationalsozialisten zum Opfer fielen, zu erzählen. mehr zum Zeitzeugenvortrag lesen

Martin Stranowsky und Nikolai Link vom HCE kamen zum Advents-Training

Eine Adventsüberraschung der besonderen Art erwartete die 10–16-jährigen Handballer  der Wilhelm-Löhe-Schule am vorigen Freitagnachmittag, als ihre Mitschüler alle schon nach Hause gegangen waren: Sie trafen auf zwei Spieler, deren Namen sie sonst nur im Sportteil der Zeitung finden können. Martin Stranowsky und Nikolai Link vom Handballclub Erlangen besuchten das Advents- Training der Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Löhe-Schule und gaben ihre Erfahrung an den Nachwuchs weiter.

Die Schüler, die zum Wahlunterricht Handball gehen und schon recht erfolgreich in der Schulmannschaft spielen, hofften natürlich darauf, den Profis den einen oder anderen Trick für das nächste Turnier abzuschauen. Immerhin ist die Mädchenmannschaft der Schule in diesem Jahr Mittelfränkischer Meister 2017 geworden. Die Sportlehrer der Schule, Frau Ertingshausen und Herr Batz, und die jungen Handballerinnen bekamen natürlich auch die begehrten Autogramm. Noch wichtiger aber war der unbedingte Wille der Schüler, sich spieltechnisch und taktisch weiter zu entwickeln.

Auch der Gesamtschulleiter der Schule H Gieck gehört zu den Handballbegeisterten und hat erst kürzlich für seine Schule eine feste Partnerschaft mit dem Verein geschlossen, von der die Schülerinnen und Schüler profitieren werden und die dem HCE erleichtert, zukünftige Talente zu gewinnen.

Fußballturnier der 7. - 10. Klassen

Am 5.12. und am 13.12. war es endlich soweit - die ersten Fußballturniere der neuen Sporthalle konnte von den Schülern der Wilhelm-Löhe-Schule bestritten werden. Protagonisten waren hier Mannschaften der Mittel- und Realschule sowie des Gymnasiums. Diese lieferten sich in meist fairen Spielen heiße Duelle um den Gesamtsieg in der jeweiligen Jahrgangsstufe. Zu loben sind allem voran das Engagement aller Teilnehmer und deren Herzblut für "ihren" Sport - zudem auch der Teamgeist der Sportler aus anderen Sportarten, die sich bereit erklärt haben, ein Team nach Kräften zu unterstützen.
Einige Mädchen haben sich mutig den gleichaltrigen männlichen Kontrahenten entgegengestellt und verdienen dafür großen Respekt.  Die Bilder zeigen, wie sich die Jungen und Mädchen für Sport, in diesem Fall Fußball begeistern und machen definitiv Lust auf das Turnier im nächsten Jahr!
Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an die freiwilligen Schiedsrichter, die Herrn Back und Frau Ertingshausen bei der Aktion unterstützt haben.  Ein großer Dank geht auch an die Fans, die es sich auf der nagelneuen Tribüne gemütlich gemacht haben und ihre Mannschaften bejubelten und mit ihnen bis zum Schluss mitgefiebert haben.
Bericht und Bilder A. Loos

Das P-Seminar Spanisch hat den spanischen Bestand der Bibliothek der Wilhelm-Löhe- Schule für Euch Schüler erneuert

Zum Dank für die stetige Unterstützung lud das P-Seminar am Mittwoch, den 15. November 2017, alle Schüler und die beteiligten Lehrer in unsere Schulbibliothek ein. Mit einer Präsentation der neu erworbenen Bücher für die Abteilung Spanisch der Bibliothek, einer Lesung und Tapas feierte das P-Seminar den gelungenen Aufbau der Sammlung in drei eigenen Ragalen der Schülerbibliothek. Herr Direktor Schramm betonte in seinem Dank an das P-Seminar und seine Leiterin Frau Gomez, wie wichtig es gerade für die kommende Generation ist, über die Grenzen hinaus zu denken, fremde Sprachen zu verstehen und darüber hinaus auch die Menschen in anderen Ländern in ihrer Denkweise und ihrer Kultur wahrzunehmen. Dazu soll diese Abteilung der Bibliothek nun beitragen, ebenso wie der Schüleraustausch und der Sprachunterricht.

 

Neue Sporthallen wurden offiziell übergeben

Mit einem Festakt wurden den Sportlehrerinnen und Sportlehrern am 19. Oktober  die  neuen Sporthallen wieder für den Unterrichtsbetrieb übergeben. In ihren Reden zu dem festlichen Anlass betonten Frau ADin H. Rüger für die Regierung von Mittelfranken, Herr Dekan D. Wessel für den Schulträger und Herr Roß, Geschäftsführer der Ev. Schulstiftung i.B., die Bedeutung der modernen Sportanlage für die Schule als Lebensraum und Spielraum. Gesamtschulleiter H. Gieck eröffnete den Spielbetrieb für die Schülerinnen und Schüler aus den fünf Teilschulen, die die Räume mit sichtbarem Vergnügen in Besitz nahmen.
Nach der Generalsanierung aller naturwissenschaftlicher Fachräume und der Hauswirtschaftsabteilung ist damit die dritte große Sanierungsaufgabe der Schule abgeschlossen. Allein für die Neugestaltung der Sporthallen investierte die Schule rund 5. Millionen Euro. Nun können die Schüler den Sportunterricht nach einem Jahr Bauzeit in einer der modernsten Sporthallen der Region genießen. Die außergewöhnlich  hell und freundlich gestaltete Anlage wurde nach den praxisnahen Farbwünschen der Sportlehrer und Schüler gestaltet und verfügt über die beste verfügbare Schalldämmung.
Den Lehrern war auch der neueste Stand der digitalen Technik wichtig. Nun unterrichten sie WLAN vernetzt mit aufwändigen Lautsprecheranlage, 56“ Bildschirmen und Geräten zur Aufnahme und Wiedergabe von Bild und Tonmaterial. Das steigert die pädagogischen Möglichkeiten entscheidend. So können die Schüler Lehr- und Übungsmaterial wieder und wieder anschauen und nachvollziehen. Wie bei den Fußballprofis werden eigene Übungen und Spielverläufe nun aufgenommen, dokumentiert und zur Fehlerkorrektur und taktischen Auswertung vor Ort herangezogen.
Die hervorragende Ausstattung der Hallen setzt Schwerpunkte in sogenannten „Themenhallen“ wie z.B. Klettern, Turnen, Parcourlauf (Halle 1), Grundschulsport und Hindernisbahnen (Halle 4), sowie für Mannschaftsspiele (Halle 2-3).
Ab sofort können nun 2100 Schüler in fünf Schularten die Hallen für Sportunterricht, Wahlunterricht und Nachmittagsbetreuung nutzen. Der Lehrersport hat ebenso wie die Evangelische Jugend Nürnberg, Eichenkreuz und Vereine wie PostSV, Wilhelm-Löhe-Schulsportgemeinschaft (WLSG) wieder eine Heimat gefunden. Abschlussprüfungen der weiterführenden Schulen finden wieder in den Hallen Raum.

First Lego League 2017: Das Team der Wilhelm-Löhe-Schule erhielt den 1. Preis für das beste Design

In der Kategorie Robot Design überzeugte der Roboter  und die gekonnten Erklärungen aller Teammitglieder die Jury und unser Team erreichte den 1. Platz.  In der Gesamtwertung erreichte das Team "Techno Union" der WLS einen anerkennenswerten 5. Platz. Das Team  hatte auch dieses Jahr mit ihren Coaches A. Müller und W. Katzer am Regionalwettbewerb der First Lego League  teilgenommen. Die Präsentation des Forschungsprojektes beeindruckte die Jury nun durch die gelungene Ausführung und die Vorstellung eines selbst gebauten Modells. In der Kategorie Robot Design überzeugte der Roboter und die gekonnten Erklärungen aller Teammitglieder.   weiter lesen....

Lernwerkstatt Latein

Delirant isti Romani

Am Freitag, 17. November fand von 14 Uhr bis 16 Uhr  wieder die Lernwerkstatt Latein statt. Frei nach dem Motto „Carpe diem“ nutzten 41 Schüler und 16 Tutoren aus den 10.Klassen und der Q 11 den Nachmittag um fleißig Verbformen zu üben,  Rätsel zu lösen,  Texte zu übersetzen  und  Sätze zu konstruieren. Wie intensiv hier gearbeitet wurde und dennoch  der Spass nicht zu kurz kam, das zeigen die Fotos. Vielen Dank  euch Schülern, die ihr so zahlreich gekommen seid, und den Tutoren, die Frau Simeth und mich so hervorragend sowohl beim Herrichten der Zimmer als auch bei der Betreuung und Beratung der  Schüler unterstützten und dabei selber den Stoff wiederholten.  Vielen Dank auch meinen Kollegen der Fachschaft Latein, ohne deren Hilfe in der Vorbereitung und Durchführung die Lernwerkstatt nicht hätte stattfinden können.
R. Mehl-Maderholz

Vorlesewettbewerb: Emily (G6a) liest am lebendigsten und wird für unsere Schule beim Stadtentscheid antreteten

Die Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb des Gymnasiums der WLS ist Emily aus der G6a. Im Lesesaal der Schulbibliothek kam es am Donnerstag, 7. Dezember 2017, in der dritten Stunde zu einem großen Wettlesen. Vier Schüler der sechsten Klassen unseres Gymnasiums traten gegen einander an: Emily aus der G 6 a las aus dem Buch Der Kirchendieb von Claudia Frieser, Caroline aus der G 6 b aus Im Bann des Tornados von Annette Langen, Lina aus der G 6 c aus Gregs Tagebuch und Florian aus der G 6 d aus Harry Potter und der Stein der Weisen. Der Überraschungstext für die zweite Runde stammte aus dem neuen Werk von Andreas Steinhöfel, Rico, Oscar und das Vomhimmelhoch. Die Jury überzeugte schließlich der lebendig gestaltete Vortrag von Emily, die als unsere Schulsiegerin dann am Stadtentscheid teilnehmen wird. Wir danken allen Teilnehmern und Unterstützern des Wettbewerbs, besonders aber dem Sponsor unserer Buch-Preise, der Vereinigung der Freunde der WLS.
S. Ludwig

Anmeldung für den Schüleraustausch mit dem CAL in Istanbul für Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe aller Schularten

Jetzt können sich die Schülerinnen der 9. und 10. Jahrgangsstufe aus allen Schularten zum Schüleraustausch mit unserer türkischen Partnerschule anmelden. Auch wenn die Beziehungen in der großen Politik sich verschlechtert haben, im Verhältnis zu unserer Partnerschule und den dortigen Lehrern kann man eine solche Verschlechterung überhaupt nicht feststellen. Ganz im Gegenteil: Das Interesse der Schülerinnen und Schüler an Deutschland und der deutschen Sprache ist sogar größer geworden. Auch den Eltern in Istanbul liegt sehr daran, die gute, auch historisch gewachsene deutsch-türkische Freundschaft weiter zu pflegen und sich nicht beirren zu lassen. Wir denken, dass Offenheit, Toleranz, Begegnung besonders auch in dieser Zeit, in der die echten und die virtuellen Mauern  wieder in Mode zu kommen scheinen, wichtige Erziehungsziele bleiben. Auch deswegen wollen wir in diesem sechsten Jahr an unserem gegenseitigen Schüleraustausch festhalten.

>mehr Informationen gibt es hier.

Wir begrüßen unsere französischen Gäste aus Bagnols sur Cèze

In der Woche vom 12. bis zum 19. Dezember haben wir Schülerinnen und Schüler aus Frankreich zum Schüleraustausch zu Gast. Es sind 31 Schüler vom Lycée Albert Einstein mit ihren Lehrern Renaud Olivieri und Kathrin Parschat und 18 Schüler aus dem Collège Bernard de Ventadour mit ihren Lehrern Claudia Brusius und Jérôme Chaussinand. Beide Schulen sind in Bagnols sur Cèze.

„Tag des Merkens“ an der Grundschule

Am 28.11.2017 besuchte im Rahmen des „Tag des Merkens" und der veränderten Sicht auf den Fehler (=Helfer) der „Merkmeister“ Ralf Hofmann alle Klassen der Grundschule. Er war eingeladen, damit er  mit den Schülern und am Abend mit den Eltern anschaulich demonstrieren konnte, wie gut das menschliche Gehirn funktionieren kann, wenn gehirngerecht gelernt wird. Mit den Schülern aller Jahrgangsstufen arbeitete der Merkmeister am Vormittag. Dabei erlebten die Schüler, wie die eigene Gedächtnisleistung einfach und mit Spaß deutlich gesteigert werden kann. Das Ziel des Vortrages mit vielen praktischen Beispielen war, den Kindern Techniken an die Hand zu geben, die ihnen das Lernen erleichtern und helfen, das Erlernte auch langfristig zu behalten. Weiterlesen über den Tag des Merkens

Jessica und Carlo aus der R7b sind unsere Schulsieger im Vorlesewettbewerb der Realschule

Am Freitag, den 8. Dezember, fand im Lesesaal unserer Schulbibliothek erneut ein großes Wettlesen statt. Diesmal traten die Klassensieger der siebten Klassen unserer Realschule gegeneinander an, um den  Schulsieger zu ermitteln. Gewonnen haben Jessesica und Carlo aus der R 7 b, Letitia aus der R 7 c errang den dritten Platz. Jessica begeisterte die Jury mit ihrem schön gestalteten Vortrag aus Harry Potter und der Stein der Weisen und Carlo überzeugte mit seiner Lesung aus Woodwalkers, Carags Verwandlung von Katja Brandis. Letitia las aus König von Narnia von C.S. Lewis. Wir danken allen Teilnehmern und Unterstützern des Wettbewerbs, besonders aber dem Sponsor unserer Buch-Preise, der Vereinigung der Freunde der WLS.

S. Ludwig

Großer Galaabend der Jonglier-Convention

VIDEO

Im Rahmen der 10. Nürnberger Jonglierconvention treten in der Aula der Wilhelm-Löhe-Schule am Samstag, 25. November, Jongleure der Extraklasse auf. Seit 1999 treffen sich alle zwei Jahre Jongleure aus dem In- und Ausland in den Sporthallen der WLS.

Das Treffen hat sich über die Jahre zu einem der größten in Deutschland entwickelt und lockt immer wieder auch herausragende, international gefeierte Bühnenkünstler nach Nürnberg. Der ehemalige Nürnberger, jetzt in Berlin lebende Matthias Romir hat zum fünften Mal die künstlerische Leitung übernommen.
Es wird ein Wiedersehen geben mit ein paar bekannten Gesichtern — aber auch KünstlerInnen, die zum ersten Mal in Nürnberg spielen werden, reisen aus Deutschland und Europa an. Wir haben Acts aus Finnland, Schweden, Dänemark, den Niederlanden und Deutschland. Zudem sind, wie jedes Mal, auch Stars der regionalen Artistenwelt vertreten.

In diesem Jahr verrät Matthias Romir nur so viel:
Es wird ein Wiedersehen geben mit ein paar bekannten Gesichtern — aber auch KünstlerInnen, die zum ersten Mal in Nürnberg spielen werden, reisen aus Deutschland und Europa an. Wir haben Acts aus Finnland, Schweden, Dänemark, den Niederlanden und Deutschland. Zudem sind, wie jedes Mal, auch Stars der regionalen Artistenwelt vertreten.

Am Samstag, 25. November, um 17 und um 21 Uhr laden die Artisten zu ihrer großen Gala-Show ein. Während sich die Convention an aktive Artisten wendet, ist die Gala-Show offen für das Publikum. Karten nuir an der Abendkasse. 

Eine Veranstaltung der WLSG in Zusammenarbeit mit der Wilhelm-Löhe-Schule

"Acht" - ein Theaterstück für Mädchen und Jungen mit Live-Musik und Tanz

„Acht“ – Theatergruppe Mittelschule

Was sie so denken, was sie bewegt und antreibt, das zeigten acht Mädchen aus den Jahrgangsstufen 6 bis 9 in einem Theaterstück für Mädchen und Jungen mit Live-Musik und Tanz in einer Abendaufführung und zwei Schulaufführungen am 15. und 17. November in der Aula der WLS. Das von A. Aichinger und der Theatergruppe der Mittelschule auf die Bühne gebrachte Stück „8“ transportierte keine überkommenen Rollenklisches. Die Teenager spielten sich selbst. Ihre Zerrissenheit, ihr Gefühlsleben, ihr Streben nach Anerkennung und Zuwendung wurden einfühlsam in Spiel, Text und Liedern inszeniert - mutig, witzig, unterhaltsam, respektvoll, mit Tiefgang und ohne moralischen Zeigefinger. Dass bei der Aufführung die Protagonistinnen als starke Frauen zum Beispiel als Schulleiterin, Pianistin, Schlagzeugerin oder Souffleuse auf der Bühne standen, ist Signal und hat Vorbildwirkung. A.Aichingers Stück, ihre Theaterarbeit und ihr Umgang mit jungen Menschen ist die passende Antwort auf die zu Recht beklagten Rollenklischees. 

 

Schultheologe Pfr. Meinhard und Dekan D. Wessel reisten nach Ruanda um zentrales Reformationsprojekt der WLS voranzubringen

Als Vertreter des Trägers war Dekan Wessel zusammen mit Pfr. Meinhard als Vertreter der WLS knapp zwei Wochen in den ausgehenden Sommerferien vor Ort in Ruanda, um mit den Partnern zu sprechen und sich über den Baufortschritt zu informieren. Zwei Jahre lang hat die WLS auf ihr zentrales Reformationsprojekt, den Bau einer Grundschule in Ruanda, hingearbeitet. Zweimal wurde der Ertrag der Löhe-Weihnacht dafür gesammelt, so dass nun – zusammen mit unseren Partnerschulen in Ungarn und in Leipzig, dem Zuschuss von Brot für die Welt und einer privaten Spende unseres ehemaligen Gesamtschulleiters Michael Schopp ein Betrag von ca. 55.000,- Euro zustande gekommen ist, der in die Errichtung dieser Grundschule gesteckt werden wird. >mehr Informationen und Bilder gibt es hier.

2017 - 500 Jahre Reformation

Auch 2017 pflanzte die Wilhelm-Löhe-Schule wieder einen Apfelbaum - der fünfte nun in Folge. Gedacht als Zeichen der Hoffnung und der Haltung, die eine Evangelische Schule prägt.

mehr

Schülerprojekt zur Reformationsgeschichte erhielt Ersten Preis

Die STIFTUNG SEMPER REFO­MANDA verlieh ihren begehr­ten Löhepreis in den Schulver­sammlungen am 18.10. und 25.10.2017. In diesem Jahr er­hält den Ersten Preis ein Ge­meinschaftsprojekt der Grund­schule, des Gymnasiums und der Friedrich-Alexander Uni­versität Nürnberg-Erlangen.
Ge­meinsam mit Studenten der Er­ziehungswissenschaftlichen Fa­kul­tät unter der Leitung von Herrn Prof. Pirner und Frau Dr. Leipziger haben Schüler der 11. Jahr­gangsstufe Lernstationen zur Refor­mation in Nürnberg ent­worfen. Anschließ­end brachten sie als Tutoren die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse mit ihrer Lehrerin, Frau Cl. Katzer, an den an historischen Orten in Nürn­berg aufgebauten Statio­nen mit der Reformations­geschichte in un­mittelbare Be­rührung. Für die­ses außerge­wöhn­liche Projekt er­halten nun das P-Seminar von Herrn P. Batz und die Grund­schule den Ersten Preis, der mit einem Preisgeld von 800.-€ dotiert ist. 

Die Lange Nacht der Wissenschaften 2017

Wir waren  dabei!!Die Wilhelm-Löhe-Schule war zum fünften Mal als Programmpartner im Kinderprogramm dieses naturwissenschaftlichen Höhepunktes in Nürnberg∙Fürth∙Erlangen dabei.

 In diesem Jahr drehte sich alles um das Thema: S a n d ………

weitere Informationen gibt es hier: Lange Nacht der Wissenschaften
Das Bio-Chemie-Team des Gymnasiums der WLS 

Schulparlament 2017/18 nahm seine Arbeit auf

Zu der konstituierenden Sitzung des Schulparlaments kamen die neu gewählten Abgeordneten am Dienstag, dem 24. Oktober, in der neuen Mensa zusammen. Die Versammlung mit acht Schülern, acht Elternvertretern und 16 Mitarbeitern der Schule berät die Schulleitung in allen wichtigen gesamtschulischen Fragen und ist in den vergangenen Jahren zu einem effektiven Antrieb der Schulentwicklung geworden.
So fanden sich als Arbeitsgruppen der Verkehrsausschuss, der Medienausschuss, der Mensaausschuss und der Bauausschuss zusammen. Im Eilausschuss werden dringliche Fragen zeitnah beraten. Neu entstand auch ein Ausschuss für Fragen der Entwicklung des Offenen Ganztags.
Schon zur Eröffnung der Sitzungsperiode benannte der Vorsitzende und Gesamtschulleiter H. Gieck die Unterrichtsentwicklung und die Fortentwicklung eines zeitgemäßen evangelischen Profils der Schule als die Hauptaufgaben. Dazu gehöre auch in besonderem Maße das Erlernen und Einüben von Demokratie.

In einem informativen Vortrag stellte der ehemalige Löhe-Schüler T. Estrada der Versammlung anschließend Möglichkeiten vor, die die Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus (BIGE) den Schulen anbietet, um Eltern, Lehrer und Schüler für das Thema zu sensibilisieren. Als weiteres Thema des Abends stellten Frau Kellermann und Frau Wunder der Versammlung eine Initiative zur Prävention von sexueller Gewalt vor. Ein grundsätzliche Unterstützung der Schulleitung bei der Aufrechterhaltung der vielfältigen Schülerfahrtenangebote wurde aus Zeitgründen auf die folgende Sitzung vertagt.

MENSA-Probeessen für alle Klassensprecher

Auch dieses Jahr fand wieder das alljährliche MENSA-Probeessen statt.

weiterlesen

SMV-Tagung auf der Burg 26./27. Okt. 2017

Der Donnerstag und der Freitag vor den Herbstferien waren wie immer für die SMV-Tagung reserviert.
weiterlesen

Fußball- und Handball– Camp der Mädchen in der Löhe – Schule

In den Herbstferien gab es dieses Jahr wieder ein Trainingscamp für die Schülerinnen der Unter- und Mittelstufe, mit dem wir unsere neue wunderbare Sporthalle voll und ganz ausnutzen konnten. Seit Jahren schlagen sich unsere Mädchenschulmannschaften in den Sportarten Handball und Fußball sehr erfolgreich auf Stadt- und Bezirksebene. Diesen Sommer durften die Handballerinnen sogar zum nordbayerischen Qualifikationsturnier des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia. An diesen großen Erfolg wollen wir dieses Schuljahr natürlich unbedingt anknüpfen und deswegen trainierten die „Großen“ unter der Leitung von Florian Murrmann (Q11) und Eva Stäblein (G9), beides sehr erfahrene Handballer, die seinerzeit auch schon in unseren Schulmannschaften gespielt haben, vor allem Taktik und Spielzüge ein. Da die Schülerinnen teilweise leider vom Alter aus den Schulmannschaften hinauswachsen, war es unser Ziel, neue junge Teams aus den fünften Klassen aufzubauen. Unsere „Kleinen“ führten daher Felicitas Ertingshausen, Lara Weissenberger und Katharina Auer (alle Q11) mit abwechslungsreichen Spielen und Technikaufgaben zum Fußball hin. Ziel dabei war es, herauszufinden, welches talentierte Mädchen für welche Position infrage kommt und erste Spieltaktik einzuüben. Nach einem Turnier mit allen Sportlerinnen und Betreuern, in dem jeder gegen jeden antreten musste, und einer Mittagspause, die ausgiebig fürs Waveboard fahren genutzt wurde, gab es für unsere „Kleinen“ noch eine erste Einführung ins Handballspiel. Viel zu schnell war dieser Tag auch schon vorbei. Vielen Dank nochmal an alle Helfer, ohne euch würde so ein Tag nicht so viel Spaß machen!!!

Kerstin Ertingshausen

Ausbildungstreff an der Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg

Rund 300 Schülerinnen und Schüler aus der Mittel- und Realschule der Willhelm-Löhe-Schule, der Carl-von-Ossietzky-Mittelschule und der Johann-Pachelbel-Realschule hatten bei „CHEKK – Der Ausbildungstreff“ 90 Minuten Zeit, ca. acht Ausbildungsberufe zu testen. Bei den beiden Berufen, die ihnen am besten gefallen, konnten sie einen Bewerbungsbogen abgeben. Von den so kontaktierten Ausbildungsbetrieben können die Jugendlichen dann z.B. zu Praktika eingeladen werden. Dass Jugendliche die Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten immer weniger überblicken und Ausbildungsbetriebe aufgrund immer weniger Schulabgänger zunehmend Schwierigkeiten haben, passende Bewerber zu finden, nahm die Wilhelm-Löhe zum Anlass, in Kooperation mit dem Institut Dr. Bauer die Veranstaltung „CHEKK – Der Ausbildungstreff“ durchzuführen. So kamen am Freitag, 10. November 2017, siebzehn regionale Ausbildungsanbieter in die Schule und machten ihre Ausbildungsberufe durch zehnminütige Praxisübungen erlebbar. So wurd z.B. von der Nürnberger MEN Mikro Electonic GmbH der Ausbildungsberuf „Elektroniker/in Geräte und Systeme“ durch die Aufgabe „Aufbau eines Elektronik-Bausatzes mit LED“ vorgestellt.

 „Wir erleben hier, was uns Menschen ja auszeichnet, dass wir uns in ganz kurzen Zeit für oder gegen etwas entscheiden können, gesteuert durch den Bauch, also emotional. Die Möglichkeit, künftige Berufsanfänger und mögliche Lehrstellen auf diese Art und Weise zusammenzubringen, finde ich sehr hilfreich.“, sagt Andreas Schramm, Direktor der Wilhelm-Löhe-Gesamtschule.

Die folgenden Berufe konnten die Schüler so kennen lernen:
Kraftfahrzeugmechatroniker/in
; Automobilkaufmann/-frau; Audi Zentrum Nürnberg-Marienberg GmbH Nürnberg; Mechatroniker/in, Wittmann Robot Systeme GmbH, Nürnberg; Elektroniker/in für Betriebstechnik; Actemium Cegelec GmbH,;Standort Nürnberg; Elektroniker/in Geräte und Systeme;MEN Mikro Elektronik GmbH, Nürnberg;
Feinoptiker/in;Sill Optics GmbH & Co KG,;Wendelstein; Feinwerkmechaniker/in ,;Maschinen- und Anlagenführer/in; H. u. E. Büschel GmbH, Schwaig; Kaufmann/-frau – Einzelhandel;(Lebensmittel, Feinkost); Aldi Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG,;Regionalbereich Roth; Kaufmann/-frau - Groß- und Außenhandel (Großhandel); Richter+Frenzel GmbH + Co. KG, Nürnberg; Kaufmann/-frau für Speditions- ;und Logistikdienstleistungen; Schenker Deutschland AG Geschäftsstelle Nürnberg-Hafen; Fremdsprachenkorrespondent/in,;Euro-Management-Assistent/in; Euro-Schulen für Wirtschaft und Fremdsprachen gemeinnützige Gesellschaft mbH, Nürnberg; Fachmann/-frau Systemgastronomie; DLS Restaurants GmbH (Pizzahut) Restaurants Nürnberg und Fürth; Diätassistent/in,;Sozialbetreuer/in,;Pflegefachhelfer/in; Berufliches Schulzentrum des Evangelisch-Lutherischen Diakoniewerks Neuendettelsau; Gesundheits- und Krankenpfleger/in Berufsfachschule für Kranken- und Kinder-krankenpflege am Klinikum Hallerwiese Nürnberg des Evangelisch-Lutherischen Diakoniewerks Neuendettelsau; Altenpfleger/in ,;Hans-Weinberger-Akademie ;der AWO e.V., Fürth; Heilerziehungspfleger/in,;Heilerziehungspflegehelfer/in; Fachschule für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe Neuendettelsau und Nürnberg des Evangelisch-Lutherischen Diakoniewerks Neuendettelsau; Physiotherapeut/in,;Ergotherapeut/in,;Masseur/in und medizinischer;Bademeister/in; Döpfer Schulen Nürnberg GmbH; Freiwilligendienste;(Diakonisches Jahr Bundesfreiwilligendienst); Evangelisch-Lutherisches Diakoniewerk;Neuendettelsau.

 

 

Löhe-Schülerin erhält Mittelfränkischen Realschulpreis

Sofia Skuza, Schülerin der Realschulklasse R10a 2016/17, erhielt am Donnerstag, dem 16 November, den „Sonderpreis Allrounder“ des Mittelfränkischen Realschulpreises.  An Mittelfrankens Realschulen heben sich immer wieder Schülerinnen und Schüler mit beeindruckenden Leistungen in den verschiedensten Disziplinen hervor. Dafür werden sie einmal pro Jahr mit dem „Mittelfränkischen Realschulpreis“ belohnt. Den Preis erhalten Schülerinnen und Schüler, die unter anderem in den Bereichen Sport„ Literatur, Kunst, Musik, Soziales, Multimedia oder bei schulischen Leistungen überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen konnten. Dies kann im Rahmen des Unterrichts, bei außerschulischen Wettbewerben, aber auch darüber hinaus geschehen sein. Bereits zum 14. Mal wird in diesem Jahr der Mittelfränkische Realschulpreis an Schülerinnen und Schüler mit herausragenden Leistungen verliehen. Eine mehrköpfige Jury trifft aus den gemeldeten Schülerinnen und Schulen die Auswahl. Sofia hat von dem Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Mittelfranken, Herrn Johann Seitz, eine persönliche Einladung zu dieser Feier erhalten, der die Preise nun auch persönlich in der GERU-Halle in Hersbruck überreicht und hierbei tatkräftige Unterstützung von Vertretern aus der Politik und langjährige Sponsoren erhält. Natürlich ist auch Sofias Familie dazu eingeladen; ebenso begleiten wird sie ihre Klassenlehrerin Frau Seitzinger-Bürkel. Diese hat Sofia vorgeschlagen und sie dazu ermuntert, sich zu bewerben. Die Preisträger dürfen sich über eine von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle unterschriebene Urkunde und über wertvolle Sachpreise freuen.  Die Wilhelm-Löhe-Realschule freut sich mit Sofia über diesen Erfolg.

 

Stiftung verleiht Löhe-Preis: Gewinne von insgesamt 1500.- €

Die STIFTUNG SEMPER REFO­MANDA verlieh ihren begehr­ten Löhepreis in den Schulver­sammlungen am 18.10. und 25.10.2017. In diesem Jahr er­hielt den Ersten Preis ein Ge­meinschaftsprojekt der Grund­schule, des Gymnasiums und der Friedrich-Alexander Uni­versität Nürnberg-Erlangen.

Ge­meinsam mit Studenten der Er­ziehungswissenschaftlichen Fa­kul­tät unter der Leitung von Herrn Prof. Pirner und Frau Dr. Leipziger haben Schüler der 11. Jahr­gangsstufe Lernstationen zur Refor­mation in Nürnberg ent­worfen. Anschließ­end brachten sie als Tutoren die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse mit ihrer Lehrerin, Frau Cl. Katzer, an den an historischen Orten in Nürn­berg aufgebauten Statio­nen mit der Reformations­geschichte in un­mittelbare Be­rührung. Für die­ses außerge­wöhn­liche Projekt er­halten nun das P-Seminar von Herrn P. Batz und die Grund­schule den Ersten Preis, der mit einem Preisgeld von 800.-€ dotiert ist. Den zweiten Preis in Höhe von 500.-€ errang die Klas­se G8d (2016), die sich mit ihrer Foto­ausstellung „Luther goes Löhe“ auf die Suche nach thema­tisch passenden Orten im Schul­haus machte und reforma­to­rische Tex­te zuordnete.
Den dritten Preis erhielt schließ­lich der Schüler Marcus Popp aus der 10. Jahr­gangsstufe, der die Partnerschaft der WLS mit der Ki­gali Christian School in Ruanda durch sein Brieffreund­schafts­projekt „Build­ing a Friend­ship with the Heart of Africa“ auf der Seite der Schü­ler vorantreibt.
 

Stiftung verleiht Löhe-Preis: Gewinne von insgesamt 1500.- €

Der  alljährliche Löhepreis wird in den Schulversammlungen am 20. und 27.9.2017 verliehen. Die Schulgemeinschaft erwartet gespannt, wer in diesem Jahr die Auszeichnung erhält. Die STIFTUNG SEMPER REFOMANDA besteht seit Oktober 2006, im letzten Jahr feierte sie ihren 10. Geburtstag. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, „die Zukunftsfähigkeit der Schule zu fördern“. Deshalb will sie einzelne Schülerinnen und Schüler, Gruppen oder ganze Klassen, die besonders herausragende Projekte oder Arbeiten zum 500. Reformationsjubiläum planen und umsetzen, mit einem Gesamt-Preisgeld von 1.500,- € belohnen.
Bewerben konnten sich Einzelpersonen und Gruppen aus allen Schularten und allen Jahrgangsstufen mit besonderen Leistungen auf dem Gebiet des sozialen Engagements, der Zivilcourage oder der Persönlichkeitsbildung mit Bezug zum Thema 500 Jahre Reformation. Honoriert werden  auch wissenschaftliche Leistungen, Präsentationen, Pluskurse oder besondere Leistungen im Bereich des Theaters, der Musik, der Kunst oder im Sport. Gerne werden interdisziplinär gestaltete Arbeiten angenommen. Ebenso belohnenswert sind Schüler, die sich in besonderer Weise um den Geist der Wilhelm-Löhe-Schule nach innen und außen verdient gemacht haben oder um das lutherische Werteprofil der Schule.
Eine Jury wählte den/die Preisträger aus.
Die Jury bewertet Außergewöhnliches, Überdurchschnittliches, Wegweisendes und schaut dabei auf Leistungsumfang und Erkenntnistiefe. Von den Leistungen sollten gegenwärtige oder zukünftige Schülergenerationen profitieren. Die Jury besteht aus einem Mitglied des Stiftungsvorstandes, Stiftungsbeirates und des Gesamtelternbeirates.
Bewerbungsschluss war am 30.06.2017. Auch im kommenden Schuljahr wird der Preis erneut ausgeschriebben.

Anmeldung zum Schüleraustausch mit Wuhan/ China 2017/2018

Bis zum 6. November können sich Schülerinnen und Schüler der 9. – 11. Jahrgangsstufe des Gymnasiums für den Schüleraustausch mit China anmelden. Voraussetzung ist der Besuch des Wahlkurses Chinesisch. Vor fünf Jahren haben das Martin-Behaim-Gymnasium, das Pirckheimer Gymnasium und die Wilhelm-Löhe-Schule mit der Changqing Schule Nr. 1 in Wuhan/China ein Partnerschafts- und Kooperationsabkommen geschlossen und führen in diesem Schuljahr erneut einen Schüleraustausch mit gemeinsamer Projektarbeit durch. Wir haben für das Schuljahr 2017/18 folgendes Projektthema ausgewählt: Utopia - Die Stadt, in der ich leben möchte. 
Die Schüler sollen sich mit der jetzigen Wohn- und Lebenssituation in ihrer Stadt kreativ auseinandersetzen und Möglichkeiten einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Stadtentwicklung bezüglich der Schwerpunkte Verkehrssituation, Wohnungsbau, Energieversorgung und Freizeitindustrie ausarbeiten.

> weitere Informationen

Einladung zu Kinoabend und Fingerfood

Wie wäre es mit einer Kombination aus Film und Fingerfood?

Unser P-Seminar Spanisch lädt Schülerinnen und Schüler der WLS ebenso wie Lehrerinnen und Lehrer der WLS herzlich zu seinen zwei Kino-Abenden auf dem AEG-Gelände, in der Fürther Straße 244d ein. Der spanische Regisseur Antonio Gomez-Olea zeigt einige seiner Werke.

Programm:
Am Montag, den 23. Oktober 2017 wird "Retrato de AIDA (AIDA Portrait)" gezeigt.
Bei dem Film geht es um Kunst. Genauer: Um die Herstellung eines Ölbildes.
Beginn: 19:30 Uhr

Am Dienstag, den 24. Oktober 2017 besteht das Programm aus einer Sammlung der besten Kurzfilme der Internationalen Filmwoche in Valladolid, Spanien.
Beginn: 19:30 Uhr

Bücherbasar für gebrauchte Schulbücher

Unter Leitung des Gesamtelternbeirats gibt es wieder eine Gelegenheit, gebrauchte Schulbücher aus privatem Besitz weiter zu verkaufen. Mehr Informationen

Lehrerseminar an der Wilhelm-Löhe-Schule

Unter der Betreuung von Seminarrektor Heiko Reichert werden im nunmehr siebten Jahr elf Lehramtsanwärter/innen für den Lehrberuf in der Mittelschule ausgebildet. Die Ausbildung umfasst sowohl die Bereiche Schulpädagogik, Psychologie, Schulrecht und Staatsbürgerliche Bildung als auch die Didaktiken aller zu unterrichtenden Fächer der Mittelschule. Das gemeinsame Lernen, Arbeiten und Planen von Unterricht bildet den Mittelpunkt der Seminartage.  

Theaterabonnement für SchülerInnen der WLS

Es geht wieder los.
Lust auf Theater??? Ganz bestimmt!
Dann nichts wie hin zur Schulplatzmiete!

Auch in diesem Jahr bietet das Staatstheater Nürnberg Schülerinnen und Schülern wieder die Möglichkeit, ein Abonnement von Theaterkarten zu erwerben. Wer ein solches Theaterabo haben möchte, soll sich bitte  in der Zeit vom 25. 9. – 6. 10. 2017 mit mir im Lehrerzimmer in Verbindung setzen und sich anmelden und bezahlen. Vorteilhaft ist es auch, wenn ich von den teilnehmenden Klassen eine Namensliste der Teilnehmer bekomme. Die Anmeldung ist verbindlich.

Geplante Vorstellungen:

  • neunte Klassen:           vier Vorstellungen
  • zehnte Klassen:            fünf Vorstellungen
  • Q 11:                           fünf Vorstellungen
  • Q 12:                           vier Vorstellungen
  • Preis pro Vorstellung: 9,50 Euro, d.h. also 38 Euro bzw. 47,50 Euro.
  • Auswahl der Stücke:      Gruppenbezogen durch den Theaterwart, wobei Wünsche, wenn sie rechtzeitig genannt werden, soweit es geht, d.h. wenn es das Theater  möglich macht, berücksichtigt werden.

Die Termine für eure Vorstellungen hängen dann im Glaskasten vor dem Lehrerzimmer aus. Karten bringe ich in die jeweiligen Klassen (Ausnahme Q 11, Q 12). KollegiatInnen sollen die Karten bitte selbst abholen, Termine hängen an den entsprechenden Schwarzen Brettern.

Und nun: viel Spaß im Theater!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

U. Knieling

Verkehrssituation vor dem Schulgebäude - Sicherer Schulweg

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
Täglich um 8:00 Uhr beginnt in der Löhe-Schule der Unterricht für unsere annähernd 2000 Schüler. Erfahrungsgemäß werden etliche Schüler mit dem PKW zur Schule gebracht. In der Deutschherrnstraße gibt es nur wenige Parkmöglichkeiten, durch Anhalten in der zweiten Reihe entstehen immer wieder Situationen, von denen für alle Schülerinnen und Schüler auf ihrem Schulweg Gefahren ausgehen.
Sollten Sie die Absicht haben, Ihr Kind zur Löhe-Schule zu fahren, bitten wir Sie daher, Ihr Kind nicht unmittelbar vor der Schule aussteigen zu lassen. Wählen Sie bitte eine geeignete Stelle in der Umgebung aus, von der aus Ihr Kind dann sicher und in Übereinstimmung mit den gebotenen Verhaltensregeln für den Straßenverkehr das letzte Stück zu Fuß zur Schule zurücklegen kann.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind auch nochmals über das richtige Verhalten im Straßen- verkehr und gegebenenfalls über die Vorbildwirkung älterer Schüler.
Umfassende Informationen zum sicheren Schulweg finden Sie unter folgender Adresse: https://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/schulweg.html
Mit besten Wünschen für einen erfolgreichen Start ins neue Schuljahr und mit freundlichen Grüßen
Andreas Schramm
Stellv. Gesamtschulleiter Wilhelm-Löhe-Schule