Löhe-Preis der Stiftung semper reformanda



Stiftung verleiht Löhe-Preis: Gewinne von insgesamt 1500.- €

Die STIFTUNG SEMPER REFO­MANDA verlieh ihren begehr­ten Löhepreis in den Schulver­sammlungen am 18.10. und 25.10.2017. In diesem Jahr er­hielt den Ersten Preis ein Ge­meinschaftsprojekt der Grund­schule, des Gymnasiums und der Friedrich-Alexander Uni­versität Nürnberg-Erlangen.

Ge­meinsam mit Studenten der Er­ziehungswissenschaftlichen Fa­kul­tät unter der Leitung von Herrn Prof. Pirner und Frau Dr. Leipziger haben Schüler der 11. Jahr­gangsstufe Lernstationen zur Refor­mation in Nürnberg ent­worfen. Anschließ­end brachten sie als Tutoren die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse mit ihrer Lehrerin, Frau Cl. Katzer, an den an historischen Orten in Nürn­berg aufgebauten Statio­nen mit der Reformations­geschichte in un­mittelbare Be­rührung. Für die­ses außerge­wöhn­liche Projekt er­halten nun das P-Seminar von Herrn P. Batz und die Grund­schule den Ersten Preis, der mit einem Preisgeld von 800.-€ dotiert ist. Den zweiten Preis in Höhe von 500.-€ errang die Klas­se G8d (2016), die sich mit ihrer Foto­ausstellung „Luther goes Löhe“ auf die Suche nach thema­tisch passenden Orten im Schul­haus machte und reforma­to­rische Tex­te zuordnete.
Den dritten Preis erhielt schließ­lich der Schüler Marcus Popp aus der 10. Jahr­gangsstufe, der die Partnerschaft der WLS mit der Ki­gali Christian School in Ruanda durch sein Brieffreund­schafts­projekt „Build­ing a Friend­ship with the Heart of Africa“ auf der Seite der Schü­ler vorantreibt.