Kontakt Evangelische Schule Datenschutzerklärung
Wilhelm-Löhe-Schule Logo
Startseite » International » Schulpartnerschaft Nürnberg - Wuhan (China)

Chinaaustausch 2019

"Tief durchatmen - Ideen für eine bessere Luft in unserer Stadt" - Gäste aus Wuhan an der WLS

16.7.2019 Sechzehn Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule  Chanqging Schule Nr 1 aus Wuhan (China)  besuchen für eine Woche unsere Schule, um gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus Nürnberg ein Projekt zum Thema Luftreinhaltung fortzusetzen. Zusammen mit unseren Schülern und Austauschschülern der Projektpartner Pirckheimer-Gymnasium und Martin-Behaim-Gymnasium hatte Frau Sitzmann zu Beginn der Osterferien  zwei Wochen lang in China mit der Projektarbeit begonnen, die nun bei uns weitergeführt wird. Bevor die Gäste mit ihren beiden Lehrerinnen wieder nach Hause fliegen, besuchen Sie von hier aus auch Regensburg und Prag. (bn)

9.4.2019 Einen herzlichen Empfang an der Changqing Schule Nr. 1 in Wuhan/ China bereiteten Schüler und Lehrer der Austauschgruppe aus Nürnberg. Der Direktor der Schule begrüßte die sechs Löhe-Schülerinnen und Schüler und jeweils fünf Schüler des Martin-Behaim-Gymnasiums und des Pirckheimer-Gymnasiums. Nach einem gemeinsamen Mittagessen gab es ausführliche Gelegenheit, das Schulhaus kennenzulernen. Besonders eindrücklich war es für unsere Schüler, mit den kleinen Chinesinnen und Chinesen an der Grundschule einen Tanz einzuüben. Die Einführung in die chinesische Kultur fand anschließend ihre Fortsetzung beim Besuch an einer weiterführenden Schule, wo sie Gleichaltrige trafen: Hier ging es um traditionelle chinesische Gewänder und anschließend bauten die Schüler Drachen, für die eigene Drachenmotive entworfen werden sollten. Vorbilder aus der chinesischen Malerei konnten dabei als Vorlage dienen. Schließlich ließen alle zusammen die  selbst gebauten Drachen in die Luft steigen. (siehe Foto) Weitere spannende Programmpunkte stehen noch bevor. Insgesamt wird die Gruppe, die von Seiten der Löhe –Schule von Lehrerin K.Sitzmann begleitet wird, zwölf Tage in China bleiben. Dabei finden sie freundliche Aufnahme in den Familien ihrer Austauschpartner. Vor acht Jahren (2011) bereits haben die Wilhelm-Löhe-Schule und die beiden Nürnberger Gymnasien dieses Partnerschafts- und Kooperationsabkommen mit der Schule in Wuhan geschlossen. Seitdem gibt es jedes Jahr einen Besuch dort und einen Gegenbesuch der chinesischen Schülerinnen und Schüler in Nürnberg.

Auszeichnung für erfolgreiche deutsch-chinesische Schulpartnerschaft

Der Chinaaustausch der WLS ist dieses Jahr für seine „herausragende Projektarbeit“ (aus der Bekanntmachung des Fonds) wiederholt ausgezeichnet worden. Die Plakettenverleihung durch den Mercator Schulpartnerschaftsfond, das Goethe-Institut und den Pädagogischen-Austauschdienst der Kultusministerkonferenz fand in Köln im Rahmen einer kleinen Zeremonie statt.

Wir sind auch dieses Schuljahr froh einen Austausch mit unserer Partnerschule in Wuhan anbieten zu können. Die Projektarbeit, die gleichermaßen an der chinesischen Partnerschule stattfindet, fördert zusätzlich den kulturellen Austausch und sorgt durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit für eine gesteigerte Weltoffenheit und ein differenziertes Verständnis unserer Schüler im Hinblick auf ökologische und ökonomische Themen.

Der „Mercator Schulpartnerschaftsfonds Deutschland – China“ ist ein gemeinsames Projekt der Stiftung Mercator, des Goethe-Instituts China und des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz zur Förderung nachhaltiger deutsch-chinesischer Schulpartnerschaften.

Philipp Strohmer

Impressionen aus der vergangenen Schülerbegegnung

Am Drei-Schluchten-Damm
Ausflug nach München
Austauschschüler
Begrüßung in Wuhan
Frau Liu
Kalligraphie
Im Lederer Biergarten
Unterricht in Wuhan

Schüleraustausch Wilhelm-Löhe-Schule und Changqing school No 1 in Wuhan (China)

Am 18. November 2011 hat die Wilhelm-Löhe-Schule zusammen mit dem Martin-Behaim-Gymnasium und dem Pirckheimer-Gymnasium einen Vertrag mit der Changqing school No 1 in Wuhan (China) unterzeichnet (siehe Link „Schule ist mehr“/„Partnerschaften“).

Im Schuljahr 2012/13 fand zum ersten Mal ein Schüleraustausch statt. Dieser Schüleraustausch wurde in Verbindung mit dem Projekt „Klimamacher! International“ von der Mercator-Stiftung, AFS und dem Goethe-Institut Peking durchgeführt. Dieses Projekt soll Jugendliche motivieren, sich mit dem Thema Klimawandel aktiv auseinanderzusetzen und sich mit der chinesischen Partnerschule darüber auszutauschen. Hierbei bewerben sich Schulen in ganz Deutschland, von denen 6 ausgewählt werden.

Jedes Jahr wird ein Motto bekannt gegeben, zu dem die Schulen eine gemeinsame Bewerbung einreichen. Für das Schuljahr 2012/13 hieß das Motto „Wasser“. Wir wählten als Projektinhalt: „2 Mega-Wasserbauprojekte im Vergleich: Drei-Schluchten-Damm und Main-Donau-Kanal.“ Der Besuch der deutschen Schülergruppe (mit Exkursion zum Drei-Schluchten-Damm) erfolgte im April, der Gegenbesuch im Juli.

Im Schuljahr 2013/14 lautete das Motto: „Transport und Mobilität“. Auch 2014/15 Jahr bewarben wir uns erfolgreich bei der Mercator-Stiftung mit dem Thema „Bike-sharing der Städte Nürnberg und Wuhan im Vergleich“. Die Projektarbeit der 3 Nürnberger Schulen in Verbindung mit der Partnerschule in Wuhan wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Die Siegesfeier fand am 17.12.2014 in der Wilhelm-Löhe-Schule statt.

Besonders stolz sind wir darauf, dass wir 2015/16 Schuljahr zum 3. Mal ausgewählt wurden. Im internationalen Jahr des Bodens lautet das Motto: „Verlieren wir den Boden unter unseren Füßen? – Boden als schützenswerte Ressource im Klimawandel“.

Im Rahmen des Kooperationsvertrages mit der Changqing school No 1 ist auch ein Lehreraustausch zwischen der chinesischen und den deutschen Schulen vereinbart. Frau Knieling (WLS) und Herr Gick (Pirckheimer-Gymnasium) besuchten unsere chinesische Partnerschule in China im November 2013.

Für das Schuljahr 2018/19 wurde das Projektthema Tief durchatmen – Ideen für eine saubere Luft in unserer Stadt“ ausgewählt: Die Schüler sollen sich mit der jetzigen Lebenssituation in ihrer Stadt kreativ auseinandersetzen und Möglichkeiten einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Entwicklung hinsichtlich Klimawandel und Klimaschutz ausarbeiten.

Seit 2013 Jahren besteht die Möglichkeit, die chinesische Sprache im Wahlunterricht zu erlernen. Frau Liu ist eine erfahrene Pädagogin und unterrichtet an mehreren Gymnasien in Nürnberg und Fürth.

Der Termin für den Schüleraustausch mit der jeweiligen Bewerbungsfrist wird rechtzeitig bekannt gegeben. Nähere Informationen erhalten Sie bei Herrn OStD Schopp und bei Frau Ponnath.